Ingame-Werbung rentiert sich

2010 mind. 1,2 Milliarden $ wert

Ingame-Werbung. Wer kennt sie nicht. Erst kürzlich geriet sie in die Schlagzeilen und wurde dort entweder kritisch beäugt oder regelrecht in der Luft zerrissen. Doch in was die einen den Fluch des Daddlerjahrtausends sehen, sieht Ed Bartlett eine große Zukunft.

Der Vice President von IGA Worldwide - das sind die Ersteller der Technology, die das Ingame-Advertising möglich macht - äußerte sich im Interview mit spong.com: "Die Ingame-Advertising-Industrie erfährt ein rapides Wachstum. Wir haben uns zahlreiche Schätzungen von Analysten angesehen und können mit Zuversicht sagen, dass die Ingame-Advertising-Industrie 2010 mindestens 1,2 Milliarden US-Dollar wert ist." Das wäre ein großer Haufen Geld für eine Industrie, die den Spieler mit virtuellen Plakaten zu Tode nervt.

Das Interview mit dem Vizepräsident findet Ihr hier - oder ist das alles gar nicht so schlimm, wie viele meinen? Wie seht Ihr das Ganze?

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Simon Holthausen

Simon Holthausen

Freier Redakteur

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading