Indiana Jones kommt Starfield und Elder Scrolls 6 nicht in die Quere, sagt Bethesda

Produzent Todd Howard tanzt auf vielen Hochzeiten gleichzeitig.

  • Todd Howard ist Produzent des neuen Indiana-Jones-Spiels und einigen weiteren großen Bethesda-Rollenspielen
  • Besorgte Fans fürchten nun, dass Todd Howard von anderen Projekten abgezogen wird
  • Bethesda behauptet, diese Aufgabe beeinflusse keines seiner anderen Projekte

Nachdem Todd Howard als Produzent für das neue Indiana-Jones-Spiel feststeht, haben viele Fans bedenken. Der Bethesda-Produzent ist aktuell auch mit Starfield und Elder Scrolls 6 beschäftigt. Bethesda selbst versucht die Bedenken der Community zu zerschlagen und besteht darauf, dass diese neue Aufgabe Howard nicht von seinen anderen Flaggschiff-Baustellen ablenken wird.

So sehr sich manche Spieler auch das neue Abenteuer des Archäologen herbeiwünschen, so ist das Interesse an Howards anderen Projekten mindestens genauso groß. Bekommt der Produzent den nächsten, großen Auftrag, befürchten Fans, dass er möglicherweise von einem der anderen Titel abgezogen wird. Bethesda beruhigt die zweifelnden Nutzer auf Twitter mit folgenden Worten:

"Todd arbeitet derzeit an vielen BGS- und anderen Projekten, wie z. B. der Fallout-TV-Show. Sein Hauptaugenmerk liegt weiterhin auf der Leitung der kommenden Spiele Starfield und TES6, die von der heutigen Nachricht nicht betroffen sind."

Es bleibt also alles so, wie es ist, und gibt es auch nichts daran zu rütteln - ganz egal, ob Todd bei Indiana Jones seinen Beitrag leistet oder nicht. Howard bleibt verantwortlich für seine bestehenden Rollenspiel-Projekte. Außerdem ist er nicht alleine. Auf Twitter bestätigte der ehemalige LucasArts-Mitarbeiter Jens Andersson, dass er an dem neuen Indy-Abenteuer beteiligt ist.

Puh! Jetzt können Fans aufatmen, sich die Schweißperlen aus dem Gesicht wischen und weiter auf neue Ankündigungen zum Indiana-Jones-Abenteuer warten. Den ersten Teaser hatten viele kundige Franchise-Fans unter die Lupe genommen und wollen herausgefunden haben, wo und wann der Titel spielen könnte.

So früh im Prozess gibt es auch nur wenig handfeste Informationen. So sind weder Release-Zeitraum noch das Genre des kommenden Titels des Wolfenstein-Entwicklers in trockenen Tüchern. Auch nicht in nassen Tüchern. Es gibt nicht einmal Tücher!

Auch die Plattformen, auf denen Indiana Jones erscheinen wird, stehen noch in den Sternen. Durch die Übernahme von Bethesda durch Microsoft ist es denkbar, dass der Titel nur für den PC und die Xbox erscheint.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News Redakteurin

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading