Ist Honor of Kings: World das Gipfeltreffen von Zelda und Monster Hunter, auf das wir gewartet haben?

Eines der erfolgreichsten Spiele überhaupt bekommt einen Triple-A Ableger - und der geizt nicht mit vertrauten Reizen.

In China machen sie fleißig weiter Spiele, auch wenn die eigene Regierung das Hobby anscheinend zumindest im eigenen Land nicht so gerne sieht.

Honor of Kings, das populärste Mobile-Spiel in der Volksrepublik, im Westen als Arena of Valor bekannt, bekommt jedenfalls einen Triple-A-Ableger namens Honor of Kings: World für "diverse Plattformen", der weltweit erscheinen soll.

Erste Bilder sehen ganz nach einem traditionellen Action-RPG in offener Welt aus. Und das hat sich offensichtlich von zweien der ganz Großen inspirieren lassen: Dem ersten Trailer zufolge, den ihr unten seht, haben wir es mit Mix aus Zelda: Breath of the Wild und Monster Hunter World zu tun.

Für die Entwicklung des Spiels arbeiten Tencent und TiMi Studio Group mit dem chinesischen Science-Fiction-Autor Cixin Liu zusammen, der zum Beispiel den Roman "Die drei Sonnen" (The Three Body Problem) auf dem Kerbholz hat, der unter anderem einen Hugo Award gewann.

Der Trailer an sich erinnert ziemlich effektvoll daran, dass es "immer einen noch größeren Fisch" gibt und sieht allgemein ziemlich einladend und auch technisch imposant aus, wenn man denn fernöstlichen Charakterdesigns zugetan ist. Sehr farbenfroh und grafisch zeitgemäß schlägt die wirklich riesig wirkende Welt einen schönen Spagat zwischen Magie und Technologie. Sieht alles schön fremdartig und erkundungsfreudig aus, auch wenn erstmal der Kampf im Vordergrund steht.

Schon ein flüchtiger Blick über den Horizont dieser Welt offenbart diverse Orte, die man am liebsten direkt mal aufsuchen würde.

Das Basisspiel Honor of Kings für iOS und Android ist in China bereits seit 2015 eine gesetzte Größe. Schenkt man TiMis eigenen Zahlen Glauben, war es das erste Videospiel, das täglich 100 Millionen aktive Spieler erreichte. Zuletzt bekamen die Server des Spiels Probleme, weil ein neues Gesetz Spielern unter 18 Jahren vorschreibt, dass sie nur noch drei Stunden die Woche spielen dürfen, je eine pro Tag von Freitag bis Sonntag.

Auf welchen Plattformen Honor of Kings: World erscheinen soll, ist noch nicht raus. Es sieht aber stark nach Next Gen aus.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur  |  derbohn

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading