John Carmack: Spiele-Hardware nähert sich "fundamentalem physischen Limit"

Nächste Konsolengeneration kommt sicher

Digital Foundry hat ein Video-Interview aufgetan, das die polnische Seite CD-Action mit dem id-Technik-Gott John Carmack führte. Und wenn der Mann etwas sagt, dann hört man besser zu.

Laut Carmack werde es mindestens eine weitere Konsolengeneration „wie diese“ geben, allerdings werde in Sachen Leistungsfähigkeit bald ein „physisches Limit“ erreicht.

„Wir reden über diese absurden Dinge, über Teraflops an Rechenleistung und den Speicher der in unsere Spiele-Maschinen geht. Es ist großartig, dass es mindestens noch eine Generation wie diese geben wird, obwohl wir uns interessanterweise einigen fundamentalen physischen Limits nähern“, so Carmack. „Wir haben schon die Megahertz-Wand erreicht und irgendwann wird es eine Wand an Leistungsdichte geben an der man nicht mehr viel Leistung herausbekommt.“

Eilig hat er es damit allerdings offenbar nicht: „Als Entwickler sähen wir es gern, wenn sich diese Generation so lange erstrecken würde, wie es geht. Wir hätten gerne noch gut ein paar Jahre, bevor die Next-Gen herauskommt, aber ich schätze jemand wird sie eher früher rausbringen als später“.

Zu den Kommentaren springen (8)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (8)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading