Kein Final Fantasy für Wii VC

Square bevorzugt Packungen

Obwohl es inzwischen schon Dutzende Umsetzungen für die verschiedensten Systeme gibt, würde es sich anbieten, die ersten sechs Final Fantasy-Teile auch für die Virtual Console zu veröffentlichen. Schließlich war Final Fantasy einmal Nintendo exklusiv und alte NES- und SNES-Schinken feiern auf der Wii derzeit Hochkonjunktur.

Doch Square-Enix bestätigte in einem Interview mit der japanischen Nintendo Dream, dass sie in naher Zukunft weiterhin den physikalischen Datenträgern treu bleiben wollen. Als Grund nannte er sowohl die Vorliebe der Japaner für verpackte Spiele als auch die breite Zielgruppe. Gerade die jüngeren Fans könnten angesichts der benötigten Kredit-Karte nur schwer an die Virtual Console-Titel herankommen. Erst wenn sich an diesem System etwas ändere, würde Square Enix seine Haltung überdenken.

Daraus könnte man folglich schließen, dass in naher Zukunft auch im Playstation Network Store keine PS 1 und PS 2 Umsetzungen der Teile 7 bis 12 zu finden sind. Neben den genannten Gründen spielen wahrscheinlich auch die hervorragenden Verkaufszahlen der Klassiker eine wichtige Rolle. Warum sollte Square Enix für 10 Euro ein Virtual Console-Final Fantasy veröffentlichen, wenn die DVD-Fassung gleich 40 Euro bringt?

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (5)

Über den Autor:

Kristian Metzger

Kristian Metzger

Freier Redakteur

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (5)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading