Kunde verklagt GameStop wegen DLC

Nach dem Kauf eines gebrauchten Spiels

Nachdem er in den USA ein gebrauchtes Spiel gekauft hat, verklagt James Collins nun den Händler GameStop.

Genauer gesagt geht es um Dragon Age: Origins, bei dem jede Verkaufsversion einen Code für kostenlosen Download-Content enthält. Nach Angaben von Collins kaufte er das gebrauchte Exemplar genau aus dem Grund, weil die Verpackung ihm kostenlosen DLC versprach.

Wie bekannt ist, funktionieren diese Codes nur einmal, sofern der Erstkäufer ihn denn auch benutzt. In diesem Fall ist das offensichtlich so geschehen.

Collins zahlte demnach 54,99 Dollar für das Spiel, also knapp fünf Dollar weniger als für ein neues Exemplar. Da der Code schon benutzt wurde, hätte er also weitere 15 Dollar für die zusätzlichen Inhalte investieren müssen, was letztendlich dazu führen würde, dass er für das gebrauchte Spiel mehr gezahlt hätte als für ein neues Exemplar.

Daraufhin versuchte er, das Spiel zurückzugeben, allerdings erst nach dem Umtauschfenster von sieben Tagen, das GameStop gewährt. Und nun folgt eben die Klage.

"GameStop, die mehr als 20 Prozent ihres Umsatzes von nahezu zwei Milliarden Dollar durch den Verkauf von gebrauchten Videospielen machen, ist sich dieses Problems bewusst und nicht in der Lage, die Kunden darauf aufmerksam zu machen, dass dieser Content für gebrauchte Spiele nicht zur Verfügung steht. Dadurch trickst man die Kunden aus, wodurch diese für ein gebrauchtes Spiel mehr bezahlen als sie es beim Kauf des gleichen, neuen Spiels getan hätten", heißt es in der Klageschrift.

Die entsprechende Anmerkung auf der Rückseite der Verpackung des Spiels hat er aber offensichtlich übersehen. Dort heißt es: "Einmalig nutzbarer Code mit jedem Kauf der Vollversion verfügbar" beziehungsweise "One time use code available with full retail purchase."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (23)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (23)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading