Lady Dimitrescu nimmt nicht jede Stufe: Neue Details in Resident Evil: Village entdeckt

Große Schritte einer großen Dame

Die Fans von Lady Dimitrescu aus Resident Evil: Village sind zahlreich und ihnen fallen die seltsamsten Sachen an der übergroßen Vampirdame auf. Nein, dieses Mal dreht es sich nicht um ihr großzügiges Dekolleté und sie wurde auch nicht Mod-gestützt in eine Soccer-Mom oder ein Nackt-Modell verwandelt. Es geht darum, wie sie sich durch das Schloss bewegt. Mit einer Größe von fast drei Metern hat sie oftmals Probleme durch die kleinen Türen des Schlosses zu kommen, was euch immer wieder wertvolle Sekunden gibt, um abzuhauen. Schließlich kann Lady Dimitrescu nicht direkt bekämpft werden und so schleicht sie euch wie ein lahmer Nemesis hinterher.

Andere Stellen des Schlosses besucht sie anscheinend mit deutlich mehr Schwung. Der Tik Tok Channel "hiddengamingdetails" zeigt mit einem kurzen Ausschnitt, dass bei den Treppen in den Keller hinunter eine Feinheit erst gar nicht auffällt. Sicher, die Stufen sehen schön alt und hübsch texturiert aus, aber erst beim zweiten Hingucken fällt auf, dass jede dritte Stufe ausgetreten ist. Das könnte darauf hindeuten, dass die Dame des Hauses gerne mal in den Keller geht und sonst niemand das tut - schließlich schlurfen die Zombies mit weniger weitgreifenden Schritten durch das Schloss. Egal, es sieht, wenn man es einmal entdeckt hat, überhaupt nicht mehr zufällig aus und könnte ein weiteres Detail der kleinen, aber feinen Spielwelt sein, die Capcom da so liebevoll ausgestaltet hat.

1
Nur jede dritte Stufe wird von der großen Dame abgenutzt.

Es finden sich eine Reihe anderer Feinheiten. Dass der Name des Rotweins, einem wichtigen Schlüsselitem im Schloss, Regina Rose lautet zum Beispiel. Oder auch Die Rote Königin - die Antagonistin im ersten Resident Evil-Film hieß auch die Red Queen. Wie gehört das zusammen? Gar nicht? Wahrscheinlich.

2
Die Lady macht weite Schritte.

Zum Beispiel fanden es die Entwickler von Resident Evil: Village wohl auch schade, dass aus der legendären P.T. Demo von Kojima nie wirklich ein Silent Hill wurde und so haben sie den Korridor praktisch 1:1 nachgebaut, Telefon und Baby inklusive. Okay, das Baby in Resident Evil funktioniert etwas anders. Leute, die all das und noch mehr Details beachten, könnten wirklich daran gedacht haben, dass die Lady nur jede dritte Stufe nimmt...

Geht einfach noch einmal durch das Game, ignoriert die nicht ganz so komplizierte Story und würdigt die anderen Feinheiten.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (4)

Über den Autor:

Martin Woger

Martin Woger

Chefredakteur

Chefredakteur seit 2011, Gamer seit 1984, Mensch seit 1975, mag PC-Engines und alles sonst, was nicht FIFA oder RTS heißt.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (4)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading