Left 4 Dead 2: Australien lehnt Einspruch gegen Verkaufsverbot ab

Nur die gekürzte Fassung erscheint

Nach dem Verkaufsverbot der ungeschnittenen Version von Left 4 Dead 2 in Australien und der anschließenden Anfechtung dieses Urteils hat die zuständige Behörde eben jenen Einspruch nun abgelehnt.

Man ist der Meinung, dass die im Spiel gezeigten Gewaltdarstellungen "für Personen unter 18 Jahren nicht geeignet sind".

Da "MA 15+" die höchste Einstufung in Down Under ist, erhält die ungekürzte Fassung somit keine Freigabe und darf nicht verkauft werden.

"Nach Meinung des Gutachterausschusses gab es eine unzureichende Abgrenzung bei der Darstellung von normalen Zombie- und Menschen-Figuren, ganz im Gegensatz zu den deutlich fiktionalen 'infizierten' Charakteren."

"Für den Gutachterausschuss war das eine wichtige Überlegung, um die Auswirkungen dieses Spiels auf Minderjährige zu bestimmen."

Im November darf also lediglich die gekürzte Version in Australien erscheinen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading