Left-4-Dead-2-SDK unterstützt benutzerdefinierte Charaktermodelle

Modding von Infizierten, Bossen und Waffen

PC-User frohlocken, denn wie es scheint, werden die Modder der Heimcomputer-Version von Left 4 Dead 2 mithilfe des angekündigten Software Development Kits sogar eigene Charaktermodelle für die Überlebenden erstellen können. Dies berichtet l4dmods (via vg247).

Doch damit nicht genug. Auch normale Infizierte und sogar Boss-Infected sollen durch das von Valve ausgegebene Modding-Tool möglich werden. Darüber hinaus wird man neue Waffen einbinden und alte in ihrer Funktionalität je nach Karte modifizieren können.

Wann das Tool erscheint, ist derzeit noch nicht bekannt. Seit einer Weile läuft immerhin eine geschlossene Beta dazu.

Das ist einer dieser Momente, in denen ich mir wünschen würde, nicht so ein verbissener Konsolen-User zu sein.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur  |  derbohn

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading