Levine über DLC für BioShock

Höherer Wiederspielwert

Schon kurz nach dem Release des Shooters BioShock tauchten erste Hinweise auf neue Inhalte in Form von zusätzlichen Plasmiden auf.

Zu dieser Angelegenheit hat man seither nicht mehr viel gehört, allerdings sprach nun 2K Bostons Ken Levine mit dem Games for Windows Magazine über dieses Thema. Seiner Meinung nach ist etwa Diablo 2 ein gutes Beispiel für eine Erweiterung, da es zum einen das originale Spiel verbessert, aber auch vergrößert.

Levine selbst ist jedoch kein großer Fan im Hinblick auf das Erweitern eines Spiels, indem man einfach nur linear etwas anhängt, beispielsweise ein neue Kampagne. Stattdessen will er lieber das ursprüngliche Erlebnis verbessern und den Wiederspielwert eines Titels erhöhen.

In Bezug auf BioShock hält er die Kampferfahrung für großartig, allerdings könnte sie auch noch umfangreicher sein. Etwas mehr Probleme hätte er allerdings bei der Frage, wie das erzählerische Erlebnis zu erweitern wäre.

Während der Entwicklung wurden jedenfalls eine Menge Plasmide gestrichen, weswegen man wohl zukünftig mit weiteren Fähigkeiten rechnen darf. Konkrete Details zu möglichen Zusatzinhalten verriet er jedoch nicht.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading