Life is Strange: True Colors E3: Alex' Superkräfte im Rampenlicht

Im Gespräch mit Deck Nine

Zwischen Action, und Schlachtengetümmel gibt es auf jeder E3 auch die gefühlvolleren Momente und da gehört diesmal Life is Strange: True Colors dazu und "gefühlvoll" ist für den dritten Haupttitel der Reihe ein gutes Stichwort. Schon in den letzten Teilen gab es immer wieder Taschentuchalarm, doch in diesem Story-Spiel von Square Enix und Deck Nine haben Emotionen einen besonderen Stellenwert in der Handlung: Hauptfigur Alex kann die Gefühle anderer Menschen nachfühlen.

Davon gab es in der E3-Show von Square Enix neue Gameplay-Eindrücke zu sehen und wir haben Deck Nine einmal ganz genau zu dieser Superkraft ausgequetscht. Von Senior Staff Writer Felice Kuan, Narrative Director Jon Zimmerman und Producer Rebeccah Bassell haben wir erfahren, wie ihr die Empathie im Spiel einsetzt, wie stark ihr damit in die Geschichte eingreifen könnt und was die Sängerin mxmtoon mit Alex gemeinsam hat.

Vier Farben - vier Emotionen und alles drumherum

Hauptfigur Alex Chen kommt zu Beginn des Spiels direkt aus einem Pflegeheim und zieht zu ihrem Bruder in die Colorado-Kleinstadt Haven Springs. Ihre Superkraft kennt sie allerdings bereits, die Macht der Empathie. Ähnlich wie die Gedanken anderer zu lesen, betreibt Alex "Heartreading", wie Jon Zimmerman es nennt - sie liest Gefühle und kann sich in andere hineinversetzen: "Wir denken, dass Empathie im Wesentlichen bedeutet, in den Schuhen einer anderen Person zu stecken und Alex hat eine relativ extreme Form davon", so Felice Kuan.

Die Emotionen anderer zu spüren scheint nicht nur eine große Gabe, sondern auch eine Bürde: Die Protagonistin befand sich vor der Spielhandlung auch in Therapie, um mit der Last der Emotionen umzugehen (in einem früheren Clip aus dem Spiel zu sehen), die sie als leuchtende Auras um andere Menschen herum sehen kann.

steph_sadness_06
Auch Fanliebling Steph aus Before the Storm ist starken Gefühlen unterworfen

"Die vier Farben, die wir bisher gezeigt haben -Blau, das für Traurigkeit steht, Gold und Gelb, die für Freude stehen, Rot, das für Wut steht und Lila, das für Angst steht - sind während des Spiels konstant", erklärt Rebeccah dazu, das heißt aber nicht, dass Emotionen bei verschiedenen Figuren nicht ganz anders aussehen können.

"Die Leute werden die gleichen Farben um sich herum haben, aber die Auswirkungen dieser Emotionen sind von Person zu Person unterschiedlich", so Rebeccah. Aber wie genau funktioniert Alex' "Herzlesen" im Spiel?

"Wenn jemand eine starke Emotion verspürt, sieht Alex die entsprechenden Farben und kann mit der Aura interagieren, um zu sehen, warum die Person dieses Gefühl hat und welche Situationen und Erinnerungen damit verbunden sind", erklärt John und weiter: "Man bekommt Einblicke in den Kontext der Emotionen, aber das basiert alles auf den Emotionen selbst." Alex erfährt also nicht nur Gefühle, sondern erhält einen Einblick in die Psyche ihrer Mitmenschen.

Aus großer Macht folgt große Verantwortung für Alex

Der erste Teil von Life is Strange verlangte einem zwar viele Entscheidungen ab, diese hatten letztlich aber eher wenig Einfluss auf den Verlauf und den Ausgang der Geschichte. Daher stellt sich natürlich die Frage, wie viel Bedeutung Alex' Empathie für die Story hat. "Die kurze Antwort ist, dass Alex' Fähigkeit einen massiven Einfluss auf die Geschichte, das Spielerlebnis und auf das Ende hat", so Jon Zimmerman. Das Wichtigste im ganzen Spiel sind nämlich die Verbindungen, wie man zu den Figuren aufbaut und dabei spielt auch Alex' Gabe eine Rolle.

"Die ganze Story wird von den Beziehungen angetrieben, die Alex mit den Menschen in Haven eingeht", so der Narrative Director und diese Beziehungen hängen stark mit den Superkräften zusammen: "Jede dieser Beziehungen wird von der Verbindung geprägt sein, die Alex durch ihre Macht zu anderen aufbauen kann, was sie über sie lernen kann, indem sie ihre Emotionen anzapft, die Art von intensiven, intimen Erfahrungen, die sie mit ihnen macht und dann von den Entscheidungen, die der Spieler aufgrund dieser Erfahrungen trifft."

mac_and_riley_02
Mac an Riley verpfeifen oder schweigen? Das Spiel hat schwierige Entscheidungen im Gepäck

Und das wird wohl kein Zuckerschlecken, "manchmal gibt es wirklich schwierige Entscheidungen", fügt Jon hinzu - ja, das war zu befürchten, dass LiS 3 uns in einige Dilemmata stürzen wird. Im Clip sieht man zum Beispiel, wie Alex ein Geheimnis über den Charakter Mac herausfindet, das er vor seiner Freundin verheimlicht und muss dann entscheiden, ob sie es geheim hält oder ausplaudert - was genau der junge Mann verbirgt, wird aber natürlich noch nicht gespoilert.

Alex wächst aber wohl auch mit ihren Aufgaben. Am Anfang ist sie noch recht unsicher mit ihren Fähigkeiten, doch passend zur Story entwickeln sich diese im Laufe des Spiels mit ihr. Es ist also denkbar, dass ihrer Gabe im Laufe des Spiels immer mächtiger werden könnte - oder werden die Erlebnisse zur Zerreißprobe für Alex' Gewissen? Es wird sich im Herbst zeigen!

Zwischen Colorado und der Welt der Gefühle

Neben dem Verantwortungsdruck riskiert Alex beim Einsatz ihrer Gabe zudem, von einer Welle aus Gefühlen übermannt zu werden. Dann kann es zu einem Stadium kommen, das sich Nova nennt.

Offenbar kann Alex die Gefühle nämlich nicht nur sehen und nachfühlen, sie kann sich auch ganz in eine Art "Gefühlswelt" versenken. Wenn sie den Nova-Zustand erreicht, verändert sich die Umgebung und wird ein Abbild der Emotionen der jeweiligen Person. Im E3-Video ist zum Beispiel Haven-Bewohnerin Charlotte zu sehen, wie sie in zornigen Gedanken gefangen ist mit einer roten Aura um sie herum, die so stark sind, dass Alex regelrecht in einen Raum aus Wut gezogen wird.

e3_charlotte_anger_12
Charlotte ist in tiefer Wut gefangen, wie die rote Aura zeigt

"Wenn jemand etwas sehr intensiv fühlt, kann es zu diesem Nova-Moment kommen, den ihr gesehen habt, in dem es (die Emotion) von der Figur ausstrahlt und dann die Welt um sie herum beeinflusst", so Rebeccah. Alex kann sich dann durch diese Emotionswelt bewegen, "um zu sehen, welche Elemente sich verändert haben und wie die Umgebung die bestimmte Version dieser Emotion der Figur reflektiert."

Normalerweise wandert man mit Alex ja eigentlich durch die Kleinstadt Haven Springs, die für Deck Nine eine besondere Bedeutung hat - beide sind nämlich in Colorado angesiedelt. Der fiktive Ort reflektiert dadurch viele der Alltagserfahrungen des Studios.

"Ich kann mich nicht daran erinnern, in anderen Spielen Colorado oder diese Region des Landes vertreten gesehen zu haben", erklärt Rebeccah und klingt dabei leidenschaftlich begeistert: "Es war eine wunderbare Gelegenheit, unsere eigenen Erfahrungen als Developer nachzubilden."

Alex' großer Auftritt?

Zu guter Letzt gab es im Showcase noch einen spannenden Hinweis zu entdecken. Alex ist nämlich künstlerisch begabt und es könnte sein, dass sie und im Spiel sogar etwas vorsingt: Laut dem Showcase wird die bekannte Singer-Songwriterin Maia alias mxmtoon nämlich Alex' Gesangsstimme im Spiel übernehmen. Wann und wie Alex in True Colors einen großen Auftritt haben könnte und wie sich das dann anhört, will Deck Nine aber leider noch nicht verraten.

Eine singende Hauptfigur könnte jedenfalls perfekt zum Spiel passen, denn die LiS-Reihe war bisher schon für gute Soundtracks bekannt und was könnte besser zu Gefühlen passen als Musik?

alex_haven_springs_03
Die Kleinstadt Haven Springs reflektiert die Colorado-Erfahrungen von Deck Nine

Nicht nur die E3 hat aktuell Bedeutung für das Studio, sondern auch der Pride Month im Juni, denn das Thema spielte bereits eine wichtige Rolle in der Life-is-Strange-Reihe: "Wir sind sehr stolz darauf, wie wir nicht nur queere Beziehungen, sondern auch queere Charaktere in ihrem nicht-romantischen Leben dargestellt haben", so Felice.

Dank einer wiederkehrenden Figur dürfte das auch im dritten Teil der Fall sein: "Wir freuen uns besonders darauf, eine große Portion Steph-Erfahrung zu beleuchten." Dieses Wiedersehen und Alex Superkräfte könnt ihr dann ab dem 10. September 2021 in Aktion erleben.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (5)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News-Redakteurin  |  TJudl

Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (5)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading