Little Nightmares 2 - Kapitel 1: Einleitung, Zerstörte Brücke, Bärenfallen

Die ersten Schritte durch den Wald, vorbei an den Fallen und bis zur Hütte des Jägers.

Das erste Kapitel in Little Nightmares 2 beginnt ganz gemächlich in einem kleinen Waldstück. Lauft vom Fernseher rechts entlang und macht euch mit der Steuerung vertraut.

Der zweite Teil nutzt die Tiefe des Raumes mehr als der Vorgänger. Das heißt, ihr könnt nicht nur nach links und rechts, sondern auch ein Stück weit in den Hinter- und Vordergrund des Bildes laufen. Das wird später noch wichtig, wenn die Rätsel von einer bestimmten Positionierung der Spielfigur Gebrauch machen. Für den Anfang ist das noch nicht essenziell.

001

Springt über die erste Lücke hinweg und öffnet die Käfigklappe am Ende des Pfads beim Baum, indem ihr R2 bzw. RT drückt und euch ein Stück nach hinten bewegt. Mit L2 geht ihr in die Hocke und könnt dem Weg unterhalb des Baumes folgen. Auf der anderen Seite lauft ihr an den hängenden Leichen sowie den Schuhen (diese kann man mit R2 aufheben, wird später wichtig) vorbei und zieht euch an den Kanten hoch. Wichtig: Mono hält sich nicht automatisch an Kanten fest, sondern nur, wenn ihr nach dem Sprung R2/RT gedrückt haltet.

002

Balanciert über den Baumstamm und hüpft auf die rechte Seite. Ihr gelangt zu einem Stolperseil, über das ihr springen müsst, sonst macht euch die Falle platt. Manövriert dahinter die Kiste nach vorn (R2 zum Greifen drücken), geht zur Hinterseite und zieht sie so, dass ihr den Vorsprung auf der rechten Seite erreichen könnt.

003

Geht in die Hocke, um den Felsdurchgang durchqueren zu können. Dahinter ist äußerste Vorsicht geboten. Ein massiver Baumstamm oberhalb löst sich und droht euch gnadenlos zu überrollen, wenn ihr nicht den Weg nach unten sprintet, indem ihr Quadrat bzw. X gedrückt haltet. Rennt sofort los, wenn ihr oben seid, und ihr solltet keine Probleme haben. Eine Sekunde zu spät und das war es.

004

Seid ihr der Todesfalle entgangen, lasst ihr euch dahinter fallen und durchquert den ausgehöhlten Baumstamm, um den oberen Felsvorsprung zu erreichen. Mithilfe des vom Ast hängenden Stricks springt ihr nach rechts weiter und müsst dann an der Kurbel drehen, um die hängende Holzkiste so auszurichten, dass ihr es rechts auf die andere Seite schafft.

005

Ihr gelangt zu einem riesigen Abgrund bei einer zerstörten Brücke. Nach einem Fehlversuch ist klar: Mit einem normalen Sprung ist das hier nicht zu schaffen, selbst mit vollem Anlauf nicht. Stattdessen möchte euch das Spiel für das sensibilisieren, was im Vordergrund des Bildes passiert. Stellt euch neben die kaputte Brücke und drückt den rechten Stick nach unten. Die Kamera zeigt einen sicheren Vorsprung, auf den ihr euch fallen lassen müsst.

006

Klettert auf der rechten Seite an den Brückenbrettern wieder nach oben und ihr kommt zu einer Stelle mit mehreren Schuhen und einer Krähe, die aufgeschreckt davonflattert. Nehmt euch einen der Schuhe und geht vorsichtig nach rechts weiter. Dort, wo das viele Laub auf dem Boden liegt, ist eine Falle aufgespannt. Werft den Schuh hinein und der Baumstamm rechts davon fällt runter, um euch den Weg zu ebnen.

007

Als Nächstes müsst ihr an diversen Bärenfallen vorbei. Die ersten sind noch gut sichtbar. Zieht dann den Stock aus der Falle und schlagt damit auf die aufgespannte Falle vor dem hohlen Baumstamm ein, um sie zu entschärfen. Der Weg ist frei. Nach der kleinen Rutschpartie nehmt ihr den nächsten Stock in die Hand und schlagt auf die Stelle mit dem vielen Laub ein. Dies triggert die Bärenfallen im Umkreis und ihr könnt nach rechts weiter.

008

Werft dort Tannenzapfen auf die Fläche, um insgesamt sieben Bärenfallen auszulösen. Sind diese entschärft, könnt ihr weiter nach rechts. Klettert an den Brettern des Baumstamms hoch und ihr gelangt hinter dem Hang schließlich zu einem Haus, der Hütte des Jägers. Die Vordertür rückt und rührt sich nicht, also müsst ihr über den Käfig und das offene Fenster hineingelangen. Ihr landet in einer versifften Küche.

009

Im nächsten Abschnitt zeigen wir den Weg durch die Jägerhütte mitsamt all der Fallstricke und Rätsel, die darin auf euch lauern.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading