Mario & Luigi: Abenteuer Bowser • Seite 2

Im Körper des Feindes

Die Herausforderung ist dabei stets perfekt austariert. Bekommt ihr es mit neuen Gegnern zu tun, sind die zunächst einmal oft ziemlich knackig, doch mit der Zeit werdet ihr immer besser mit ihnen fertig. Nicht nur, weil eure Protagonisten inzwischen ein paar Level aufgestiegen sind, sondern auch weil ihr mittlerweile deren Angriffstaktiken kennt und speziellen Schwächen herausgefunden habt, wisst wann ihr ausweichen und kontern müsst. Spieler und Spielfigur wachsen so gleichzeitig an ihren Herausforderungen.

Der grimmigen Schildkröterich Bowser gibt hier einen hervorragenden Protagonisten ab. Der Herrscher über Koopas, Goombas Shyguys und Bob-Ombs ist ein wunderbar grummeliger Held wieder willen, wenn er motzend und stänkernd durch die Gegend trabt, mit krachenden Faustschlägen Steine zerhaut und mit seinem Flammenatem Bäume aus dem Weg schafft. Mit einem Vielfachen der Angriffsstärke und dem Einsteckvermögen der beiden Klempner ist es einfach ein riesiger Spaß, mit so einem mächtigen Brocken in den Kampf zu ziehen, dem Gegner das Goomba-Kommando auf den Hals zu hetzen und sich generell wie die Axt im Wald durch das beschauliche und gleichzeitig furchtbar alberne Pilzkönigreich zu schlagen.

Überhaupt sind die beiden Settings des Spiels an Originalität und Spaßpotenzial kaum zu überbieten. Während Bowser illustre Gegenden wie den Karies-Strand oder Kap Bäuerchen unsicher macht, schießt sein Inneres den Vogel ab. Grimmig dreinschauende Knochen, Nervenzentren, die gerne einmal mit dem groben Hammer bearbeitet werden, und Seen voller Magensäure, von denen man sich lieber fern hält, könnten keinen besseren Kontrast bieten. Spielerisch wird dabei das volle Potenzial genutzt: Aberwitzige Situation gepaart mit hervorragenden Rätseln schaffen es über die gesamte Spieldauer von etwas über 20 Stunden, den Spieler stets ebenso zu unterhalten wie zu fordern.

2
Die geschäftstüchtigen Toads haben in Bowsers Innerem gleich mal ein paar Läden eröffnet.

Beeindruckend ist vor allem, wie souverän Mario & Luigi wirklich jedes Spielspaß-Fettnäpfchen auslassen! Langeweile und Routine haben keine Chance, immer wenn ihr glaubt, alles gesehen zu haben, überrascht euch das Spiel mit einer neuen Herausforderung, einer interessanten Fähigkeit, die ihr unbedingt noch einmal ausprobieren müsst, oder einem urkomischen kleinen Gespräch, das eure Mundwinkel unweigerlich wieder nach oben wandern lässt.

Und wenn hier so manch technikverliebter Tester nun meckert, dass Mario & Luigi „nur“ in 2D daherkommt, kann ich nur den Kopf schütteln. Selten habe ich in einem Spiel liebevoller animierte Sprites gesehen. Für jede Situation wurde eigens eine Animation erstellt. Luigis Tollpatschigkeit, Marios wilde Gestik, wenn er in seinem unverständlichen, vage italienisch klingenden Kauderwelsch mit seinem Bruder spricht, Bowsers Überheblichkeit und schwelende Wut, all diese Eigenschaften werden durch die detailverliebten Animationen ganz wundervoll transportiert.

Möchte man dem Spiel überhaupt etwas vorwerfen, dann höchstens vielleicht seine etwas übergroße Erklärfreude. Für jedes neue Talent gibt es ein ausführliches Tutorial, damit ihr auch wirklich versteht, wie denn Bowsers Feueratem und Luigis Hammerschlag auch richtig einzusetzen sind. Aber zum einen sind selbst diese Erklärungen noch unheimlich witzig erzählt und zum anderen könnt ihr sie eben wegdrücken. Aber das will man dann auch wieder nicht, man könnte ja ein paar Gags verpassen...

Leider wird Mario & Luigi: Abenteuer Bowser keine der so verdienten Trophäen mit nach Hause nehmen – einen ernstzunehmenden Spiele-Oscar gibt´s eben noch nicht. Aber wozu denn überhaupt Auszeichnungen, wenn die Qualität so offensichtlich ist? Mario & Luigi: Abenteuer Bowser ist ein Spiel der Sonderklasse, mit einem urkomischen Skript, vollgestopft mit innovativen Ideen, herausfordernden Kämpfen, verzwickten Dungeons und einer Spielbarkeit, die zu jeder Sekunde eines klar stellt: Hier waren nicht nur Profis am Werk, hier wurden einer kreativen, handwerklich unverschämt talentierten Entwicklertruppe die volle Freiheit eingeräumt, das ideale Handheld-RPG zu schaffen. Genau das haben sie dann auch gemacht und dabei gleich jedes andere DS-RPG auf seine Plätze verwiesen. Und jetzt hört schon auf zu lesen und kauft euch dieses Ding endlich. Und solltet ihr keinen DS haben, dann kauft ihr den gleich dazu.

9 /10

Mario & Luigi: Abenteuer Bowser ist ab sofort für den DS im Handel erhältlich.

Unsere Wertungsphilosophie

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (10)

Über den Autor:

Thomas Nickel

Thomas Nickel

Autor

Fest in der 16Bit-Ära verwurzelt, lehrt der freie Autor Spielegeschichte an der Frankfurter Games Academy. Wird eher selten vor Ego-Shootern gesichtet.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (10)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading