Mass Effect 2: Mirandas Hintern steht im Remaster weniger im Fokus der Kamera

Andere Perspektiven.

  • Mirandas Hintern steht im Remaster von Mass Effect 2 weniger im Fokus der Kamera
  • Subtile Änderungen an der Kameraperspektive gab es nicht nur dort
  • Das Remaster erscheint im Mai 2021

BioWares kommende Legendary Edition der Mass-Effect-Trilogie nimmt vor allem am ersten Teil optisch viele Änderungen vor. Dinge, die einem sofort ins Auge fallen.

Andere Sachen sind eher subtil und fallen vielleicht auf den ersten Blick gar nicht auf. Das betrifft zum Beispiel ein paar sehr spezifische Kameraeinstellungen in Mass Effect 2, in denen der Hintern von Miranda Lawson doch recht prominent zu sehen war.

Hier gibt es ein paar Änderungen, wie Project Director Mac Walters im Gespräch mit Metro erläutert.

"Ich denke, dass sich seit [den Originalspielen] eine Menge Dinge entwickelt haben", sagt er. "Ich weiß nicht, ob ich sagen würde, dass wir ultra-besorgt darüber waren oder so etwas, aber es gab Überlegungen. Kevin [Meek, Environment and Character Director] hat einige Kameraschnitte bemängelt, die einfach nur... warum wurde der Fokus auf Mirandas Hintern gelegt? Also haben wir in einigen Fällen gesagt: 'Okay, da können wir eine Änderung vornehmen'."

Änderungen gibt es auch an manch anderen Kameraperspektiven, bei denen ihr merkt, dass sie primär mit der männlichen Version von Shepard im Hinterkopf designt wurden. Trägt Shepard als Frau zum Beispiel das Casual-Kleid aus dem Kasumi-DLC, sieht das zum Teil eher merkwürdig aus.

"Bei einer Animation des männlichen Shepards säße dieser mit ziemlich weit geöffneten Beinen und einer niedrigen Kameraeinstellung, was, wenn ihr einen Rock tragen würdet, etwas unschmeichelhaft wäre", ergänzt Walters. "Wir können diese Animation also nicht unbedingt ändern, aber wir können die Kamera etwas anheben, um das Problem zu verringern."

Miranda wird durch ihr Aussehen definiert, da sie von ihrem Vater genetisch modifiziert wurde, was ein Teil ihrer persönlichen Geschichte ausmacht. Aber da braucht es solche Kameraeinstellungen im Grunde nicht, um das zu verdeutlichen.

Von der Legendary Edition solltet ihr euch indes keine Wunder, aber ein schönes Upgrade erwarten. In dem umfangreichen Paket fehlt übrigens doch ein DLC. Und hier seht ihr einige Szenen aus dem Trailer zur Legendary Edition, die mit den jeweiligen Szenen aus dem Original gegenübergestellt wurden.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (8)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (8)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading