Mass Effect 2 wird komplexer

Mehr Planeten für die Story

BioWares Nachfolger zum Rollenspiel Mass Effect soll komplexer und umfangreicher werden als sein Vorgänger.

Für Mass Effect 2 möchte man laut General Manager Greg Zeschuk eine bessere Lösung für automatisch generierten Content finden, damit diese Dinge für die Spieler reichhaltiger erscheinen.

Generell sollen auch die anderen Planeten, die im ersten Teil nicht unbedingt für die Fortführung der Story nötig waren, stärker mit einbezogen werden, ohne dabei jedoch ihre Rolle als Nebenschauplatz zu verlieren.

In Bezug auf Mass Effect 2 ist man sehr aufgeregt. Die ganzen Anstrengungen, Erfahrungen und das Know-how, das in die Entwicklung der Technologie für den ersten Teil floss, war gewaltig. "Jetzt haben wir die Chance, die Dinge ein wenig reichhaltiger zu gestalten", sagt Zeschuk.

"Wir schauen uns die Geschichte von BioWare an - speziell die Tatsache, was mit Baldur's Gate II im Vergleich zum Vorgänger geschehen ist. Baldur's Gate war ein sehr solides Spiel mit großem Einfluss auf die Industrie, aber mit Baldur's Gate II haben wir es einfach auf eine völlig neue Ebene gebracht."

Das gleiche Vorhaben soll nun logischerweise auch bei Mass Effect 2 umgesetzt werden, immerhin steht die Technik, wodurch man sich mehr auf den Content konzentrieren kann.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (16)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (16)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading