Massenkäufe von Pokémon Happy Meals in den USA - Scalper horten Pokémon-Karten

Team Rocket, bist du das?

  • In den USA kauften Erwachsene Happy Meals mit Pokémon-Karten auf
  • Fans präsentieren ihre Karten zum Teil stolz im Internet
  • Scalper bieten die Sammelobjekte jetzt zu teuren Preisen im Internet an

In den USA gab es bei McDonald's bestimmte Pokémon-Karten in den Happy Meals zum 25. Geburtstag der japanischen Taschenmonster. Diese Kindermenüs waren allerdings so schnell wieder weg, wie sie aufgetaucht sind, und das nicht dank der Kinder, sondern dank bedenkenloser Erwachsener.

TeamRocket
Erwachsene Spaßverderber? Die vielleicht?

Nach Klopapier-Hamsterkäufen und Co. denkt man noch, es kann nicht schlimmer kommen. Aber enthusiastische Fans und Scalper in den USA dachten sich: Hold my Beer! Denn das neueste Ziel von Großeinkäufen waren ausgerechnet Happy Meals. In den neuen Kindermenüs von McDonald's waren in Nordamerika zum 25. Geburtstag des Anime-Fanchise neuerdings Pokémon-Karten zu finden. Waren, denn die Sammelgegenstände wurden schnell zum Objekt der Begierde der rücksichtslosen Raffzähne.

Einige davon, wohl übereifrige erwachsene Pokémon-Fans, präsentierten ihre Kindermenü-Ausbeute zum Beispiel stolz in Unboxing-Videos. Viel problematischer gestalten sich aber diejenigen, die die Karten noch nicht einmal für sich wollen, sondern nur eine gute Geldquelle witterten.

Eine große Anzahl von Scalpern kaufte nämlich jedes Happy Meal mit Karte für 2,49 Dollar auf und versetzt diese nun tatsächlich teurer im Internet, um einen Profit daraus zu schlagen - teilweise zu horrenden Preisen wie 600 bis 800 Dollar auf Ebay und Co.

Sinnbildlich ist das eigentlich nur die groß angelegte Variante davon, Kindern den Lolli zu klauen, dann Geld dafür zu wollen und die Süßigkeit im Anschluss auch noch wegzuwerfen. Ganz richtig: Laut Polygon kauften nämlich zwar ganze Horden die Happy Meals, schmissen dann aber zum Teil sogar noch das Essen in den Müll.

So eine Gemeinheit wäre in Pokémon vielleicht höchstens Team Rocket eingefallen, aber das nennt sich dann wohl Kapitalismus, liebe Kinder. Oder Sammelwut. Oder einfach nur Egoismus? Die Kindermenü-Aktion ging jedenfalls leider etwas nach hinten los.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News-Redakteurin  |  TJudl

Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading