Metroid Dread hat sich in Japan nach 3 Tagen besser verkauft als fast jedes andere Metroid

Nintendo kann sich über einen guten Start von Metroid Dread in Japan freuen, auch in anderen Regionen sieht es gut aus.

Das in der vergangenen Woche veröffentlichte Metroid Dread von Nintendo und Mercury Steam ist auf Erfolgskurs.

Das gilt vor allem auch für den japanischen Markt, in dem das Spiel einen starken Start hingelegt hat und sich in den ersten drei Tagen zum Teil häufiger verkaufte als manch anderes Metroid in seinem gesamten Lebenszyklus.

Platz eins der Woche

Mit 86.798 verkauften Exemplaren landete der Switch-Titel in der vergangenen Woche auf Platz eins der Charts, wie die Famitsu berichtet (danke, VGC).

Vor allem ist das eine fantastische Zahl, wenn man sich einmal die Daten zu anderen Metroid-Spielen in Japan anschaut.

Demnach verkaufte sich Metroid Dread in seiner ersten Woche fast doppelt so oft wie einst Metroid Fusion in Woche eins, berichtet die Webseite Game Data Library, die seit 1995 Daten zu Verkäufen in Japan zusammenträgt. Dementsprechend fehlen hier Daten zu den ersten drei Metroid-Spielen.

Bereits jetzt ein Erfolg

Die Daten zeigen, dass Metroid Dread in wenigen Tagen bereits die Gesamtverkaufszahlen vieler anderer Metroid-Spiele übertrumpft hat. Und dabei ist zu bedenken, dass die Famitsu-Zahlen lediglich physische Verkäufe berücksichtigen, in Wahrheit war das Spiel also durch digitale Verkäufe vermutlich noch um einiges erfolgreicher.

Hier die Verkaufszahlen der Metroid-Spiele. An erster Stelle stehen die Verkäufe in der ersten Woche, danach folgen die Gesamtverkäufe:

  1. Metroid Dread: 86.798
  2. Metroid Fusion 49.680 / 155.528
  3. Metroid: Other M 44.103 / 75.578
  4. Metroid Prime 39.829 / 78.384
  5. Metroid: Zero Mission 39.112 / 85.045
  6. Metroid Prime 3: Corruption 34.151 / 74.647
  7. Metroid Prime: Hunters 32.613 / 90.028
  8. Metroid: Samus Returns 28.596 / 42.437
  9. Metroid Prime 2: Echoes 17.680 / 40.355
  10. Famicom Mini 23: Metroid 14.900 / 50.353

Angesichts dessen, dass es die Metroid-Reihe traditionell eher schwierig in Japan hat, sind das mit Sicherheit ermutigende Verkaufszahlen.

Auch in Großbritannien hatte das Spiel einen starken Start hingelegt und den besten Verkaufsstart der Reihe erzielt. In Sachen Retail-Verkäufe belegte das Spiel zwar nicht den ersten Rang in der Franchise-Geschichte (weniger als 1.000 Exemplare Unterschied), die digitalen Verkäufe dürften das aber ausgleichen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (9)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (9)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading