Metroid Dread - Sechster Boss: Escue in Ferenia besiegen

Die Feuertaufe für den Doppelsalto.

Escue ist der sechste Bossgegner in Metroid Dread. Samus trifft in Ferenia auf ihn, nachdem sie zuletzt die Ice-Missiles, den Pulsradar und - ganz wichtig in diesem Kampf - den Doppelsalto erhalten hat.

Die Kreatur erinnert an ein Insekt bzw. Käfer und hat auf den ersten Blick keine allzu eindrucksvolle Statur, aber der Kampf ist nicht ohne. Nicht zuletzt deshalb, weil Escue über einen elektrischen Panzer verfügt, der ihn vor Schaden bewahrt.

Wir merken uns: Solange Escue unter Strom steht, könnt ihr ihm mit keiner Waffe Schaden zufügen. Direkt nach seinem Auftritt in der Arena frisst er zwei Raketen, wenn ihr schnell seid, danach aktiviert er seinen Schutz und ihr müsst erst seinen Angriffen ausweichen.

25
Escue ist nur verletzbar, wenn sein elektrischer Schild weg ist.

Davon hat er nicht so viele, doch die wenigen sind sehr effizient. Zum einen hat er zwei Arten von dunklen Orbs, die er euch entgegenschießt.

  • Die eine Sorte explodiert dort, wo sie einschlägt (was bedeutet, dass ihr besser woanders steht). Springt einfach weg.
  • Die andere Variante bleibt auf dem Boden liegen, lädt sich kurz auf und setzt eine Schockwelle in beide Richtungen frei. Nutzt den Doppelsprung, um vom Boden wegzukommen, und hängt zur Not noch einen Flash-Shift dran, was euch länger in der Luft hält.
26
Weicht den Orbs aus.

Bei seinem anderen Angriff feuert er eine Reihe Projektile, die sich durch den Raum schlängeln und Samus ebenfalls schweren Schaden zufügen. Wartet hier bis zum letzten Moment, stoßt euch von der Wand ab und nutzt den Doppelsalto, um dem Einschlag zu entgehen.

Das Ausweichen kann ein wenig knifflig sein manchmal. Womöglich braucht man ein paar Versuche, sich an das Sprungtiming zu gewöhnen.

27

Wartet, bis er mit seinem Insektenkörper selbst zu einem Angriff ansetzt und in Samus' Richtung prescht. Weicht diesem Angriff aus und er verliert danach seinen elektrischen Schild. Nun habt ihr Zeit, ihm ein paar saftige Eisraketen zu verpassen.

Leider schwebt er hierbei nicht einfach nur in der Luft, sondern greift weiter an, was die Raketenbehandlung ein wenig erschwert. Seid nicht gierig und bleibt aufmerksam. Diese Abfolge von Manövern zieht sich bis kurz vor Ende durch.

Weicht allen Angriffen aus, nutzt den Doppelsalto fleißig und lauert auf seinen Dash-Angriff, mit dem er sich verletzbar macht.

28
Die letzte Phase sollte kein Problem mehr sein. Schießt immer, wenn er nicht aufblinkt

Nach genug Schaden eurerseits erscheint Escue als großes X-Molekül. Das Schöne: Die bunten Klumpen heilen euch, wenn ihr sie berührt. Denkt nur daran, dass er in dieser letzten Form nicht verletzbar ist, wenn er aufleuchtet.

Schießt weiter Raketen auf seinen Körper und ihr habt den Boss bezwungen.

Weitere Tipps und Hilfen zu Metroid Dread

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading