Metroid Dread stürzt zum Ende ab? Das könnt ihr dagegen tun - Nintendo arbeitet an einer Lösung

Metroid Dread kann zum Ende hin aufgrund eines Bugs abstürzen, wir zeigen was ihr tun könnt und was Nintendo sagt.

Nintendo warnt aktuell vor einem Bug in Metroid Dread, der zum Ende hin zu einem Absturz des Spiels führt.

Das passiert allerdings nur unter spezifischen Bedingungen. Es muss euch also nicht zwingend betreffen, aber trotzdem seid ihr somit vorgewarnt und könnt den Bug umgehen.

Wo das Problem auftritt

Nintendo selbst vermeidet in seiner Erklärung dazu große Spoiler.

"Zerstört der Spieler gegen Ende des Spiels eine Schleuse, für die eine Markierung auf der Karte angezeigt wird, wird das Spiel beendet und die folgende Nachricht erscheint: 'Die Software wurde beendet, da ein Fehler aufgetreten ist'", heißt es.

Was ihr tun könnt

Zum Glück gibt es einen relativ einfachen Workaround für den Fall, dass ihr das Problem hattet und Metroid Dread abgestürzt ist.

In dem Fall startet ihr das Spiel neu, ladet euren Spielstand und vor der Sequenz, in der der Absturz auftritt, solltet ihr einfach die Kartenmarkierung bei der Schleuse entfernen und dann ohne Probleme weitermachen können.

Darüber hinaus möchte Nintendo das Problem bald per Patch lösen: "Der Fehler im Spiel Metroid Dread, der den Spieler am Spielfortschritt hindert, falls gegen Ende des Spiels die unten beschriebene Sequenz vollzogen wird, ist uns bekannt. Wir arbeiten bereits an einem Software-Update, das diesen Fehler verhindern wird und im Oktober 2021 verfügbar sein sollte."

Ein konkreter Termin für das Update liegt dementsprechend aktuell noch nicht vor. Das Problem beschreibt Nintendo auf seiner Webseite.

Unter anderem in Japan, wo es die Serie traditionell schwer hatte, kann sich Nintendo über einen starken Verkaufsstart von Metroid Dread freuen. Innerhalb weniger Tage verkaufte sich das Spiel dort bereits häufiger als manch anderes Metroid in seinem gesamten Lebenszyklus.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading