Microsoft erklärt die Velocity Architecture der Xbox Series X

"Die nächste Generation des Game Design."

Mit der "Xbox Velocity Architecture" hat Microsoft jetzt die "nächste Generation des Game Design" vorgestellt.

Wie das Unternehmen betont, war es bei der Xbox Series X wichtig, ein "optimales Gleichgewicht zwischen Leistung, Geschwindigkeit und Performance zu schaffen". Gleichzeitig sollte sichergestellt werden, dass nichts die "kreativen Ambitionen der weltbesten Entwickler einschränkt".

Die Xbox Velocity Architecture befasst sich im Grunde mit der enormen Datenmenge, die moderne Spiele erfordern.

"Und um eine optimale Leistung des Prozessors zu gewährleisten, müssen all diese Daten aus dem Festplattenspeicher in den Arbeitsspeicher geladen werden", heißt es. "Gleichzeitig hat die wachsende Größe dynamischer Open World-Umgebungen die erforderliche Datenmenge immer weiter erhöht."

Und dabei soll die Velocity Architecture in puncto Streaming von Spielinhalten helfen. Sie besteht aus den folgenden vier Hauptkomponenten:

  • Maßgeschneiderte NVME SSD-Festplatte: Entwickler profitieren von zuverlässiger I/O-Leistung, auf die sie sich bei der Entwicklung ihrer Spiele verlassen können.
  • Hardware-beschleunigte Dekompression: Spielepakete und Assets werden komprimiert, um die Downloadzeiten und den Speicherbedarf für jedes einzelne Spiel zu minimieren.
  • Neue DirectStorage API: So werden Ladezeiten oder Schnellreisen deutlich verkürzt und im wahrsten Sinne des Wortes schnell.
  • Sampler Feedback Streaming (SFS): Neue Funktionen für den Grafikprozessor von Xbox Series X optimieren insbesondere Spieltexturen und sorgen für deutlich mehr Details.

Und was das alles für euch bedeutet? Microsoft verspricht Szenarien, "die so im Gaming bisher nicht möglich waren", ebenso neue Ansätze für Entwickler, neue Rendering-Techniken und die "virtuelle Eliminierung von Ladezeiten".

In der kommenden Woche zeigt das Unternehmen auf seinem Xbox Games Showcase First-Party-Spiele für die Xbox Series X, darunter Halo Infinite.

Hier findet ihr die kompletten Spezifikationen der Xbox Series X.

Die Velocity Architecture soll das Game Design verbessern
Die Velocity Architecture soll das Game Design verbessern.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (13)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Xbox Series X: Release im November von Microsofts Finanzchefin angedeutet

Die PR-Abteilung sagt, es gibt noch keinen Termin.

The Witcher 3 Cheats: Alle Codes und IDs

70 Cheat-Befehle und rund 5.000 IDs ermöglichen euch alles, was ihr wollt.

GTA 5 Cheats - Waffen, Autos, Unsterblichkeit

Alle aktuellen Cheats für GTA 5: alle Waffen und Fahrzeuge, Unsterblichkeit, Fahndungslevel senken

Kommentare (13)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading