Microsoft Game Studios: Zukunft von Rare und Lionhead ist sicher

Microsoft mag Verrückte

Wer nach kürzlichen Schließungen einiger zu Microsoft gehörender Spielestudios, darunter auch Ensemble (wir berichteten), um die Zukunft von Rare und Lionhead fürchtete, kann sich entspannen und das Wochenende beruhigt genießen.

Im zweiten Teil eines langen Interviews mit GamesIndustry.biz spricht Phil Spencer (Chef der Microsoft Game Studios, kurz MGS) über die Bedeutung der zwei Entwicklerstudios: "Du hast gerade [Fable 2, Viva Pinata, Banjo-Kazooie und die Xbox-Live-Avatare] aufgelistet, die sind unglaublich wichtig für MGS. Für Rare wird es das fünfte Spiel im dritten Xbox-360-Jahr - das ist nur noch verrückt. Zwei Launch-Titel? Welches Studio auf der Welt meldet sich für zwei Launchtitel an? Das ist nur noch verrückt."

Spencer betont erfreut die Produktivität und das Bestreben von Lionhead und Rare, sagt, dass die beiden Studios weiterhin ein wichtiger Grund für den Erfolg der Microsoft Game Studios bleiben. "Fable 2 [...] wird ein großes Spiel. Ich glaube, es gibt sehr große Erwartungen an dieses Spiel".

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (7)

Über den Autor:

Robert Zetzsche

Robert Zetzsche

Freier Redakteur

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (7)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading