Microsoft gibt zu: Ja, die Microsoft Xbox Series X/S hat Performance-Probleme

Manche Spiele laufen nicht so gut, wie sie sollten.

  • Microsoft räumt ein, dass manche Spiele auf der Xbox Series X/S nicht ideal laufen
  • Ein möglicher Grund dafür wäre, dass Dev-Kits für die Spielestudios erst spät verfügbar waren
  • Die Schwierigkeiten sollen in Zukunft mit Patches ausgeräumt werden

Microsoft hat nun eingeräumt, dass bei einigen Spielen auf der Xbox Series X/S offenbar Leistungsprobleme auftreten können. Manche Titel würden auf der neuen Konsole nicht so gut laufen, wie sie es eigentlich sollten, heißt es. Die bisherigen Tests von Spielen auf der Microsoft-Konsole geben dem leider recht.

Ganz im Gegensatz zu Microsofts vergangener Marketing-Botschaft, dass die Xbox Serie X die leistungsstärkste Konsole der Welt sei, sah das in der Digital-Foundry-Analyse schon anders aus: Dabei kam heraus, dass Spiele wie Devil May Cry 5, Assassin's Creed: Valhalla oder Dirt 5 auf der Xbox-Konsole teilweise Mängel im Vergleich zur PS5 aufweisen würden.

Das sagte Digital Foundry über Devil May Cry 5 auf der neuen Microsoft-Konsole: "Was die Korrelation zwischen den Spezifikationen auf dem Papier und der tatsächlichen Erfahrung auf dem Bildschirm betrifft, so leistet die PlayStation 5 entweder mehr als erwartet oder die Xbox Series X reizt nicht ihr volles Potenzial aus."

Ähnlich kritisch klingt es im Hinblick auf Assassin's Creed Valhalla: "Die wichtigste Erkenntnis ist jedoch, dass die PlayStation 5 dem Ziel von 60 Bildern pro Sekunde viel näher kommt, während die Xbox Series X Probleme haben kann."

Nun sind Patches eingetroffen und in der Tat steht ein Update für Assassin's Creed: Vahalla unmittelbar bevor, das die Performance auf der Series X verbessern soll. Auch Codemasters hat nun angegeben, an Korrekturen für Dirt 5 zu arbeiten, damit es besser auf der neuen Microsoft-Konsole läuft. Aber woher stammen eigentlich diese Problemchen mit der Xbox?

The Verge hat dazu eine Vermutung und meint, dass Microsoft bei der Unterstützung der Entwicklerteams hinter der PS5 zurückgeblieben sei. PS5-Dev-Kits seien zum Beispiel lange vor dem Vertrieb derselben "Werkzeuge" für die Xbox Series X verfügbar gewesen. Man geht aber auch davon aus, dass sich die Situation in einem halben bis ganzen Jahr ändern wird, sobald die Spielestudios mit den neuen Konsolen zurechtkommen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News Redakteurin

Die Neue bei Eurogamer. Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading