Miriam aus Bloodstained kämpft bald in Blasphemous - Update mit Gothic-Crossover und Boss Rush

Ab Donnerstag!

  • Am 18. Februar 2021 erscheint ein neues Update für Blasphemous
  • "Strife and Ruin" bringt ein Gothic-Crossover mit sich
  • Miriam aus Bloodstained kämpft dann in Blasphemous

Blasphemous wird in dieser Woche mit einem neuen Inhaltsupdate ein wenig erweitert.

Es hört auf den Namen "Strife and Ruin", ist kostenlos und bringt ein Gothic-Crossover mit sich.

Was das genau bedeutet? Team17 und The Game Kitchen haben sich mit 505 Games und ArtPlay zusammengetan, wodurch ein neuer Gastcharakter ins Spiel kommt.

Dabei handelt es sich um Miriam aus Bloodstained: Ritual of the Night, die ihr dann in Blasphemous spielen könnt.

Ihr spielt sie im Rahmen einer neuen Mission und müsst im Zuge dessen ein paar Platforming-Herausforderungen absolvieren und Shards einsammeln, um ihr Portal nach Hause zu reparieren.

Wer diese Herausforderungen absolviert und Miriam hilft, in ihre Welt zurückzukehren, bekommt am Ende eine "besondere Belohnung", wie es heißt.

Gleichzeitig führt das Update den neuen Boss-Rush-Modus ein, der nach dem Durchspielen der Hauptstory verfügbar ist und euch vor neue Herausforderungen stellt.

Hier erwarten euch Kurse mit einer Auswahl an Bossen. Und ihr könnt dafür einen beliebigen Spielstand verwenden. Für jeden Run wird dabei eine Wertung aufgrund verschiedener Faktoren vergeben und ihr könnt euch Medaillen verdienen.

"Es wurde auch ein Demake-Bereich hinzugefügt, der eine Hommage an klassische 8-Bit-Plattformer darstellt und ein lineares Erlebnis bietet", heißt es. "Es wird in einem Arcade-Automaten gespielt, der an einem geheimen Ort in Cvstodia versteckt ist, mit neu gestalteter Grafik, die zum Retro-Stil passt. Die Kernmechanik wird ebenfalls an den klassischen Stil angepasst, da der Penitent One versucht, fünf goldene Schädel zu sammeln und einen neuen Boss zu besiegen, um die Belohnungen zu ernten."

"Um das Retro-Thema fortzusetzen, hat The Game Kitchen auch mehrere neue Render-Modi eingebaut, die ältere TV-Effekte emulieren und im gesamten Standardspiel angewendet werden können."

Das Update ist ab Donnerstag, den 18. Februar 2021, auf PC, Nintendo Switch, Xbox One und PlayStation 4 verfügbar.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading