Modern Warfare 2: Kein Verkaufsverbot in Russland, Szene freiwillig entfernt

Bisher erschien lediglich die PC-Version

Activision hat Berichten über ein Verkaufsverbot von Call of Duty: Modern Warfare 2 in Russland widersprochen.

"Andere Länder haben formelle Behörden zur Freigabe von Spielen, mit denen wir regelmäßig zusammenarbeiten. In Russland ist das jedoch nicht der Fall. Als Resultat daraus haben wir uns nach Gesprächen mit lokalen Beratern dafür entschieden, diese Szene zu entfernen", so der Publisher gegenüber Eurogamer.

Ebenfalls dementierte man, dass die Fassungen des Spiels für Konsolen zurückgerufen wurden, um diesen Level zu streichen.

"Berichte über ein Verkaufsverbot von Call of Duty: Modern Warfare 2 in Russland sind falsch. Activision hat lediglich die PC-Version des Spiels in Russland veröffentlicht, die seit Dienstag, den 10. November, erhältlich ist", heißt es dazu.

Mehr über den Shooter lest ihr in unserem Test zu Call of Duty: Modern Warfare 2.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading