Mystery Mansion Pinball

Erstklassiger Flipper mit Nostalgie-Bonus

Kennt Ihr noch das erhebende Gefühl, mit ein paar Groschen den Flipper-Jackpot in einer verrauchten Kneipe zu knacken und damit die gesamte Clique zu degradieren. Die blitzende Metallkugel, die von den Flipper-Armen durch die Gegend geschossen wird, verlieh der ganzen Angelegenheit eine Rasanz, die man heute bei so manchem Videospiel vermisst. Leider werden einige Leser die Faszination für diese analogen Geräte nicht nachvollziehen können, schließlich sind die klappernden und lärmenden Geräte inzwischen kaum noch zu finden.

1
Im simulierten LED-Display werden Minigames für Extrapunkte gezockt.

Während die Jugend von heute lieber Welten erschafft, Geiseln rettet oder Sport-Karrieren nachspielt, waren Anfang der Neunziger Flipper-Spiele auf Konsolen Top-Titel. Games wie Devil Crush auf der PC Engine waren echte Systemseller und nicht nur aus nostalgischen Gründen gab es Hunderttausende Fans. Die Zeiten haben sich inzwischen leider geändert. Selbst auf dem PC gibt es außer Dream Pinball nur noch Schrott, da kommt einem solch ein Handy-Flipper wie Mystery Mansion gerade recht.

Der erste Vorteil dieses Genres ist die unkomplizierte Steuerung, die selbst mit der schäbigsten Tastatur recht schmerzfrei auf den mobilen Endgeräten funktioniert. Auch bei Mystery Mansion funktioniert das natürlich hervorragend. Selbst einhändig hat man den Ball einigermaßen unter Kontrolle. Nur bei einem Multiball, bleibt nichts anderes übrig, auch die zweite Hand dazu zu nehmen. Doch ausschlaggebend für die Qualität eines Flippers sind natürlich nicht die Bedienung, sondern das Layout des Tisches und die eingebauten Extras.

Hier hat Gameloft ganze Arbeit geleistet und nicht nur einen abwechslungsreichen Tisch gestaltet, sondern auch, dank simuliertem LED-Display, noch ein paar Mini-Games integriert. Nach ein paar Trefferserien darf der Spieler dann sein Glück bei Geschicklichkeitseinlagen im Dance-Dance-Revolution-Style versuchen. Kein großes Kino, für Fans und Nostalgiker aber ein schönes Feature.

Grafik und Performance konnten auf dem getesteten Handy überzeugen. Das stimmige Design und die glaubhafte Ballphysik runden die ganze Sache hervorragend ab. Mystery Mansion Pinball ist ein würdiger Vertreter seiner Zunft und kann jedem Flipper-Fan ans Herz gelegt werden. Mit echten Klassikern wie Terminator 2 oder der Addams Family kann sich der simulierte Tisch zwar nicht messen, auf dem kleinen Bildsschirm funktioniert er aber hervorragend. Falls es noch ein paar ähnlich hochwertige Nachahmer gibt, prophezeie ich dem Genre noch ein paar hervorragende Jahre, bis es mit der technologischen Weiterentwicklung wohl ganz verschwinden wird.

9 /10

Mystery Mansion Agent ist bei www.gameloft.de erhältlich.

Unsere Wertungsphilosophie

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Kristian Metzger

Kristian Metzger

Freier Redakteur

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Pokémon-Sammler aufgepasst: Bald gibt es hochwertige Pokéball-Replikate

Werfen dürft ihr dieses ikonische Stück laut Hersteller aber nicht.

Square Enix kündigt SaGa Frontier Remastered für euren Sommerurlaub 2021 an

Mit besserer Grafik, neuen Storys und einer neuen Figur.

PlayStation-Spieler sind lieber solo unterwegs

Offline spielen liegt laut Untersuchungen im Trend.

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading