Nach Codemasters-Übernahme: EA plant jedes Jahr ein neues Rennspiel

Ein Spielerennen mit Rennspielen.

  • Ist die Übernahme von Codemasters für EA erfolgreich, möchte der Publisher jedes Jahr ein neues Rennspiel veröffentlichen
  • Codemasters sprach sich bereits für die Übernahme durch EA aus
  • EA sieht sich mit Codemasters als Partner in der führenden Position auf dem Rennspiel-Markt

EA kündigt an, dass man nach der erfolgreichen Übernahme von Codemasters jedes Jahr ein neues Rennspiel veröffentlichen möchte. Da kommt viel Arbeit auf den Entwickler zu.

Gemeinsam besitzen die beiden Unternehmen einen großen Pool an Racing-Games, an deren Fortsetzungen fortlaufend (oder rollend?) gearbeitet werden kann. EA legt die Grundlage mit Need for Speed, Burnout und Real Racing und Codemasters wirft F1, Dirt, Grid, WRC und Project Cars mit in den Topf, der nun langsam über den Rand zu quillen droht.

EA ist an Codemasters interessiert, da der Entwickler EA dabei helfen würde, der "globale Marktführer im Rennsport-Entertainment" zu werden. Mit den Entwicklerteams und den Technologien des Studios sieht sich Electronic Arts in der Pole-Position auf dem Racing-Markt.

Außerdem können bestehende Codemasters-Franchises nun ein breiteres Publikum erreichen, sagt EA weiter. Gleichzeitig würden sich die Franchises des Entwicklers sich ganz natürlich in das bestehende Portfolio von EA eingliedern, berichtet Eurogamer.

Der Weg zur Übernahme ist lang und das Ziel ist mit EA nun zumindest in Sichtweite. Im November 2020 machte Take-Two das erste Angebot von 837 Millionen Euro zur Übernahme des Rennspiel-Entwicklers, zog dieses jedoch im Januar dieses Jahres zurück, nachdem EA überraschend mit einem 1,2 Milliarden Dollar schweren Angebot um die Ecke kam und laut "EINSPRUCH" rief, um Codemasters für sich zu gewinnen.

Nun scheint der Deal in trockenen Tüchern, denn Codemasters' Führungsetage sprach sich vor einigen Tagen für die EA-Übernahme aus - selbst dann, wenn der nächste Freier mit einem höheren Gebot um die Hand des Racing-Experten anhalten würde.

Läuft alles glatt, kann die Übernahme sogar schon in diesem Quartal vollzogen werden. Für Sportspielfans würde dies eine Menge neues Motorengeheule auf den virtuellen Rennpisten bedeuten.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (11)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (11)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading