Nächstes Need for Speed verschoben - Battlefield geht für EA vor

Criterion und DICE auf Battlefield 6 angesetzt.

  • EA zieht die Bremse bei Need for Speed
  • Der Titel wird ein Jahr verschoben, da die Entwickler auf Battlefield 6 angesetzt werden
  • Criterion wird sich erst danach wieder NfS widmen

Für Battlefield-6-Fans eine gute Nachricht, für Rennspielfreunde eine schlechte. Der nächste NfS-Titel wird verschoben, weil EA die Entwickler von Need for Speed auf den kommenden DICE-Shooter ansetzt, der in diesem Jahr erscheinen soll.

Laura Miele, Chief Studio Officer von EA, bestätigte die Versetzung der Criterion-Entwickler und sagte, dass die beiden Studios bereits auf eine langjährige Zusammenarbeit zurückblicken und das Spiel durch diese noch besser machen würden.

"Unser kommendes Battlefield-Spiel entwickelt sich zu einem außergewöhnlichen Spiel, nicht nur für dieses Jahr, sondern auch für die Zukunft dieser mächtigen Marke", schreibt sie in einem Blogeintrag.

"Das Team hat einen unglaublichen Job gemacht, trotz der Herausforderungen, von zu Hause aus zu arbeiten. Wir wollen auf unserer Position der Kraft aufbauen, uns auf die vor uns liegende Chance konzentrieren und unsere Spielemacher auf den Erfolg vorbereiten, um unseren Spielern in diesem Herbst die bestmögliche Erfahrung zu bieten."

Deshalb zieht EA auch die gesammelte Stärke der Criterion-Entwickler rüber zum aktuellen Battlefield-Projekt.

Was wird nun aus Need for Speed? Na ja, erstmal wird der Titel verschoben. Statt im Geschäftsjahr 2022 soll das nächste NfS nun ein Geschäftsjahr später erscheinen - also zwischen April 2022 und März 2023.

Sobald die Arbeit mit DICE Ende dieses Jahres abgeschlossen ist, wird sich Criterion wieder seinem Rennspielprojekt widmen.

"Criterion ist eines der stärksten Rennspielstudios in der Branche", sagt Miele, "und die Arbeit, die sie am nächsten Need for Speed geleistet haben, ist wirklich inspirierend und wird einer unserer traditionsreichsten Marken neues Leben einhauchen. Wir werden Criterion die Zeit geben, die das Spiel braucht, um sein volles Potenzial auszuschöpfen, und es im FY23 ausliefern."

Dafür, dass Rennspiel-Fans auch in den kommenden zwölf Monaten nicht leer ausgehen, wird Codemasters sorgen. Nach der erfolgreichen Übernahme von EA soll das Studio für mindestens ein neues Racing-Game im Jahr sorgen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

In diesem Artikel genannte Spiele

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News Redakteurin

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading