NBA 2K21: 2K entschuldigt sich für Werbespot-Einblendung

War nicht für die Pre-Game-Ladepause gedacht.

  • Während eines Ladebildschirms war ein Werbespot für Oculus Quest 2 aufgetaucht
  • Viele Fans waren erbost über die Werbung
  • In 2Ks Entschuldigung klingt die Einblendung nach einem Irrtum

Update vom 21.Oktober

Wenige Tage, nachdem ein während einer Ladepause angezeigter Werbespot die Spielerbasis von NBA 2K21 erzürnte, nimmt Publisher 2K nun Stellung: Während Werbespots schon in den 2KTV-Segmenten schon länger integriert würden, sei die Einblendung der Oculus Quest 2 Reklame nicht für den Pre-Match-Ladescreen gedacht gewesen und habe den Spielgenuss der Fans auf unbeabsichtigte Weise beeinträchtigt.

Wie es scheint, wurde wohl das falsche Video ausgelesen, was ich für durchaus denkbar halte.

2K entschuldigte sich jedenfalls für die Unannehmlichkeiten und bedankt sich für das Feedback:

Ursprüngliche Meldung vom 19. Oktober: NBA 2K21 hat jetzt Werbung, die man nicht abbrechen kann

Die NBA-2K-Reihe wird schon seit längerem wegen allzu gieriger Mikrotransaktionen kritisiert, die den Fortschritt im Karrieremodus erst erträglich machen. Nun gerät der 2K erneut in die Kritik, denn einmal mehr wurden dem Spiel eine Weile nach Launch Werbespots hinzugefügt, die man nicht überspringen oder abbrechen kann.

Dies geht auf einen Erfahrungsbericht von Stevivor zurück: Die Werbung sieht man während der Ladezeit vor einer Partie, und zwar auf jeder Plattform, auf der das Spiel erhältlich ist.

Im Beispielvideo von Stevivor wird in der Ladepause eine Reklame für die VR-Brille Oculus Quest 2 eingeblendet. Der Spot ist zwar vorbei, als der Ladefortschritt des Spiels 65 Prozent erreicht hat. Werbung in einem Vollpreis-Spiel, in den viele der User Jahr um Jahr noch deutlich mehr Geld investieren, wirkt aber schon reichlich frech.

Normalerweise kann man in NBA 2K während der Ladezeiten schon seine Lineups editieren. Die Werbung läuft auch, wenn das Spiel auf einer schnell ladenden SSD installiert ist. Wie genau sich 2K das vorstellt, wenn die neuen Konsolen auf dem Markt sind, die Ladezeiten bekanntlich mehr oder weniger komplett eliminieren wollen, ist jetzt die Frage.

Das Spiel ist etwa seit einem Monat draußen. Rund um den Launch war von den Werbefilmchen nich nichts zu sehen. Es ist erst einen Monat her, dass EA sich für Werbespots in UFC 4 entschuldigte. Wir werden sehen wie (und ob) 2K das handhabt. Einige Spieler sind jedenfalls "not amused", wie dieses Beispiel zeigt:

Unskippable ads in a 60$ game, f*** you 2k from r/NBA2k

Spielerisch ist der Titel mal wieder über die meisten Zweifel erhaben. Was das Monetarisierungssystem angeht hingegen... wie ich das fand, lest ihr in meinem NBA 2K21 Test.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (10)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel. test

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (10)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading