Devil May Cry 5: Die Special Edition erscheint nicht für PC, Fans äußern Frust auf Steam

"Derzeit gibt es keine Pläne, DMC5SE auf dem PC zu veröffentlichen."

  • Capcom plant nicht, Devil May Cry 5: Special Edition auf dem PC zu veröffentlichen
  • Nur Vergil als spielbarer Charakter kommt auf den PC
  • PC-Fans sind darüber nicht sehr glücklich

Capcom bringt die Special Edition von Devil May Cry 5 nicht auf den PC und zieht damit den Unmut der Fans auf sich, was sich in negativen Reviews auf Steam äußert.

Die in dieser Woche angekündigte Special Edition wird - Stand jetzt - nur auf PlayStation 5 und Xbox Series X veröffentlicht, auf der PS5 ist sie als Launch-Titel verfügbar.

Mit dabei ist Vergil als spielbarer Charakter, der aber immerhin auf alle Plattformen kommt, also auch auf den PC. Das gilt indes nicht für die anderen neuen Inhalte und technische Verbesserungen.

Dazu zählen unter anderem die Modi Legendary Dark Knights (ihr bekommt es mit vielen Gegnern gleichzeitig zu tun) und Turbo (das Gameplay läuft 20 Prozent schneller ab) sowie den Raytracing-Support.

"Die Devil May Cry 5 Special Edition wurde speziell entwickelt und optimiert, um die Systemarchitektur und den Leistungssprung von PS5 und Xbox Series X zu nutzen", sagt ein Capcom-Sprecher gegenüber Eurogamer. "Daher konzentrieren wir uns auf diese Plattformen. Derzeit gibt es keine Pläne, DMC5SE auf dem PC zu veröffentlichen."

Capcoms Producer Matt Walker gibt im PlayStation Blog an, dass die Special Edition mit 120 Frames pro Sekunde läuft, sofern ihr einen kompatiblen Fernseher oder Bildschirm habt.

Ebenso lade das Spiel auf der PS5 "wahnsinnig schnell" und nutze die neue 3D-Audio-Funktion.

"Wartet einfach, bis ihr in eine Situation geratet, in der ihr von einem Haufen Hellbats umgeben seid", sagt er. "Ihr könnt anhand ihrer Schreie genau bestimmen, wo sich alle abhängig von der Position der Kamera befinden."

Wie gesagt macht die Entscheidung Fans mit einem PC weniger glücklich, wenngleich es für Reddit-Nutzer RdJokr1993 keine Überraschung ist: "Jeder, der die PC-Geschichte von Capcom kennt, weiß genau, dass der PC nicht ihre Priorität ist", schreibt RdJokr1993. "Die DmC Definitive Edition wurde nur auf PS4 / X1 veröffentlicht, während der PC das Update nicht erhielt (obwohl die Definitive Edition ein deutlich umfangreicheres Upgrade als die Special Editions der Hauptspiele war). Das DMC-Franchise war im Allgemeinen immer zweitklassig im Vergleich zu Capcoms anderem großen Geldverdiener: Resident Evil."

"Capcom würde vielleicht etwas mehr Geld für RE auf dem PC ausgeben, aber DMC bekommt immer nur schlampige Umsetzungen, manchmal gar nichts. Sie können eindeutig keine Möglichkeit finden, PC-Spielern zusätzliche Gebühren für das Next-Gen-Upgrade in Rechnung zu stellen, das die Konsolen erhalten. Daher ist es für sie nicht die Mühe wert, ihnen das Upgrade zu geben."

Und auch auf Steam, wo das Spiel eigentlich positive Reviews hat, hinterlassen erste Leute aus diesem Grund negative Bewertungen.

"Ich habe dieses Spiel geliebt, aber heute, an dem Tag, an dem Nvidia die neuen, auf Raytracing spezialisierten GPUs veröffentlichte, fand ich heraus, dass Capcom nur Vergil und nicht die SE-Upgrades auf dem PC veröffentlicht", schreibt FrozenHollowFox auf Steam. "Sparen euch das Geld und kauft es nicht, es sei denn es ändert sich."

Archie meint: "Es ist unfair, dass PC-Spieler keine Chance haben, diese neuen Funktionen zu nutzen, und objektiv betrachtet ein minderwertiges Produkt erhalten."

"Ich liebe dieses Spiel, kauft es nicht", findet SinkingSage. "Es sei denn, Capcom hört auf, uns wie schmutzige Bürger zweiter Klasse zu behandeln, die trotz überwältigender Fanunterstützung für das Spiel auf dem PC und zwei Jahren kostenloser Werbung mit all unseren Combo-Videos und Mod-Showcases keine Special Edition erhalten. Ich kann nicht glauben, dass ich als guter Kunde den gesamten DLC für dieses Spiel gekauft habe, um dann einen Schlag ins Gesicht zu bekommen."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading