Disintegration: Online-Server gehen 5 Monate nach dem Launch offline

Zu wenig Spieler.

  • Am 17. November 2020 werden die Online-Server von Disintegration abgeschaltet
  • Das Spiel erschien erst im Juni 2020
  • Grund für die Einstellung des Multiplayer-Supports sind mangelnde Spielerzahlen

Ein großer Erfolg war Disintegration, der neue Sci-Fi-Shooter von Halo-Mitschöpfer Marcus Lehto, allem Anschein nach nicht, zumindest nicht online.

Wie das Entwicklerstudio V1 Interactive und Publisher Private Division angekündigt haben, gehen die Online-Server des Spiels auf allen Plattformen (PC, PlayStation 4, Xbox One) am 17. November 2020 offline, weil es keine ausreichend großen Spielerzahlen gibt.

Das Spiel erschien Mitte Juni 2020 und Alex attestierte Disintegration im Test zwar eine gute Idee, die aber "allzu zahm und formulaisch" umgesetzt wurde.

Bereits wenige Tage nach dem Launch des Spiels gab es wenig Spieler und Spielerinnen im Online-Modus des Titels, seitdem hat es sich offensichtlich nicht wirklich gebessert.

"Während unsere Spielerbasis Interesse an der Einzelspieler-Kampagne zeigte, hatte das Spiel leider Probleme dabei, ein ausreichend großes Publikum aufzubauen, das für ein überzeugendes Mehrspieler-Erlebnis erforderlich ist", heißt es in einem Statement. "Nach Abwägung aller Optionen haben wir gemeinsam die Entscheidung getroffen, die Multiplayer-Unterstützung einzustellen."

Bereits im Vorfeld werden Teile des Multiplayer-Modus deaktivert, angefangen mit dem In-Game-Store, der ab heute nicht mehr verfügbar ist.

Auf die Singleplayer-Kampagne hat das alles keinen Einfluss, betont Private Division. Dies bleibt weiterhin ohne Einschränkungen spielbar.

"Wir glauben, dass die Videospielbranche ständige Innovationen braucht und wir werden weiterhin Risiken eingehen, kreativen Visionen folgen und neue Ideen unterstützen", betont Publisher Private Division. "An alle, die Disintegration gespielt haben: Wir danken euch."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading