Doom 64 bekommt Handelsversionen für PS4 und Nintendo Switch

Nächste Woche bei Limited Run Games.

  • Doom 64 ist bald als Handelsversion erhältlich
  • Ihr bekommt diese für PlayStation 4 und Nintendo Switch
  • Limited Run Games bietet sie ab dem 25. September 2020 an

Möchtet ihr eine Handelsversion von Doom 64 haben? Nächste Woche bekommt ihr die Gelegenheit dazu.

Ab dem 25. September 2020 bietet Limited Run Games das Spiel auf Disc beziehungsweise Cartridge für PlayStation 4 und Nintendo Switch an.

Der Preis für die normale Handelsversion des Spiels liegt dann bei 24,99 Dollar, eine Classic Edition ist für 54,99 Dollar zu haben. Was dann deutlich mehr ist als die 4,99 Euro, für die ihr die digitale Version bekommt. Daher mehr was für die Sammler unter euch, wenn es euch das wert ist, um Doom 64 im Regal stehen zu haben.

Die Classic Edition enthält neben dem Spiel noch eine (nicht funktionsfähige) Metal Cartridge, ein doppelseitiges Poster sowie ein Booklet mit Entwicklerinterviews. Bei der Standard Edition gibt's noch ein Artwork auf der Innenseite sowie ein Booklet.

Doom 64 Classic Edition
Die Classic Edition.

Der Shooter erschien im Jahr 1997 exklusiv für das Nintendo 64 und bis zum März 2020 war er für kein anderes System erhältlich. In diesem Jahr brachte Doom-Publisher Bethesda den Titel dann erstmals auf PC, Xbox One, PlayStation 4, Nintendo Switch und Google Stadia.

Für die Neuauflage waren die Night Dive Studios verantwortlich, das Original wurde damals von Midway Games San Diego entwickelt und basierte auf der Doom-2-Engine. Das Spiel nutzte erstmals in Doom die Möglichkeit, Räume übereinander zu platzieren, die Umgebung farbrig zu beleuchten und die Skybox zu animieren.

Ursprünglich war auch geplant, einen Mehrspieler-Modus via Splitscreen zu integrieren. Was aber aus zwei Gründen nicht passierte. Zum einen stellte Nintendo nach Angaben von Midway die Entwicklertools nicht rechtzeitig zur Verfügung. Zum anderen glaubte Midway Games, dass der Reiz beim Spielen verloren gehe, wenn jederzeit erkennbar ist, wo sich die anderen befinden.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading