Fortnite RTX Update ist da! Jetzt mit Raytracing und DLSS auf dem PC

Eine Glanzleistung.

  • Fortnite unterstützt auf dem PC jetzt Raytracing
  • Dafür sorgt das heute veröffentlichte RTX-Update
  • Außerdem gibt's Support für DLSS und Nvidia Reflex

Ab sofort seht ihr Fortnite in einem ganz neuen Licht, denn das RTX-Update für das Spiel ist da und ermöglicht euch auf dem PC die Nutzung von Raytracing und Nvidia DLSS.

Jedenfalls dann, wenn ihr eine entsprechende Grafikkarte habt, ohne geht's natürlich nicht!

Raytracing bringt neue visuelle Effekte und Lichteffekte ins Spiel, zum Beispiel gibt's im neuesten Update Verbesserungen für Umgebungsverdeckung, Schatten, Reflektionen und globale Echtzeitbeleuchtung.

Um die Vorteile zu verdeutlichen, hat Nvidia auch eine eigene Karte für den Kreativmodus gebastelt, auf diese gelangt ihr mit dem Inselcode 9189-0518-5408.

Nvidia DLSS dient indes als Boost für eure Performance, um Raytracing in höherer Framerate genießen zu können. Ihr habt drei DLSS-Optionen in Fortnite: Qualität, Ausgeglichen und Leistung.

"Mit diesen Optionen steuert ihr die DLSS-Renderauflösung und könnt die richtige Balance zwischen Bildqualität und flüssiger Bildwiederholrate finden", heißt es. "Nvidia Reflex sorgt derweil für ultraniedrige Latenz in Fortnite. Durch die direkte Integration in Fortnite passt der 'Reflex Low Latency'-Modus die Spiel-Engine so an, dass die Aufgaben genau dann abgeschlossen werden, wenn sie fürs Rendern erforderlich sind. Somit lassen sich lange Render-Warteschlangen der GPU verhindern und die CPU muss bei grafikintensiven Szenen weniger stark eingreifen."

Fortnite_RTX_2
Vorher und nachher.

Die Systemanforderungen von Fortnite mit Raytracing

Durch die Nutzung von Raytracing ergeben sich zugleich neue Systemanforderungen für die PC-Version, die ihr erfüllen solltet. Aber keine Sorge, eine der neuen RTX 3080 von Nvidia braucht ihr dafür nicht zwingend.

Minimum

  • DirectX: Version 12
  • Prozessor: 4 Kerne oder mehr
  • Grafikkarte: Nvidia GeForce RTX 2060 oder besser (nutzt aktualisierte Treiber; 450.00 und besser)
  • Betriebssystem: Windows 10 Version 1903 (Mai 2019 Update, Build-Nummer 18362 oder neuer)

Empfohlen

  • DirectX: Version 12
  • Prozessor: 8 Kerne oder mehr
  • Grafikkarte: Nvidia GeForce RTX 2080 oder besser (nutzt aktualisierte Treiber; 450.00 und besser)
  • Betriebssystem: Windows 10 Version 1903 (Mai 2019 Update, Build-Nummer 18362 oder neuer)

Raytracing in Fortnite aktivieren

Möchtet ihr Raytracing in Fortnite nutzen, könnt ihr es, sofern ihr die Anforderungen erfüllt, in den Einstellungen aktivieren.

Befolgt dazu folgende Schritte:

  • 1. Installiert das Windows 10 Mai 2020 (oder neuer) Update.
  • 2. Installiert den R455-Treiber.
  • 3. Öffnet das Einstellungen-Menü (Rücktaste drücken, "Einstellungen" anklicken)
  • 4. Scrollt runter zu "Erweiterte Einstellungen" und stellt bei der DirectX-Version "DirectX 12" ein.
  • 5. DLSS findet ihr ganz unten in den erweiterten Einstellungen. Euch stehen drei Modi zur Auswahl: Qualität, Ausgeglichen und Leistung.
  • 6. Aktiviert die Option "Raytracing" und alle oder die gewünschten Raytracing-Effekte

Wenn ihr Hilfe bei den neuen Herausforderungen braucht, schaut in unsere Aufgaben und Lösungen zu Fortnite Season 4.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading