Gerücht: Die Nintendo Switch Pro könnte ein Mini-LED-Display nutzen

Nintendo strebt nach besserer Performance und Akkulaufzeit.

  • Gerüchten zufolge nutzt eine Switch Pro ein Mini-LED-Display
  • Damit könnte man unter anderem den Stromverbrauch reduzieren
  • Die Technik ist LCD-Displays überlegen

Während die Xbox Series X und die PlayStation 5 kurz vor dem Start stehen, gibt es auch wieder neue Gerüchte zur vermeintlichen Nintendo Switch Pro.

Wie Economic Daily News (via Reddit) berichtet, könnte eine verbesserte Version der Konsole ein Mini-LED-Display des taiwanesischen Herstellers Innolux Corporation verwenden.

Dem Bericht zufolge habe Nintendo jüngst Innolux besucht und könnte sich von seinen bisherigen Display-Partnern Sharp und JDI trennen, um stattdessen die Technologie von Innolux zu verwenden.

Die Nintendo Switch Pro könnte ein Mini-LED-Display nutzen
Kommt die Switch Pro oder kommt sie nicht?

Mini-LED-Displays sind im Grunde eine Hybrid-Lösung aus LCD- und OLED-Bildschirmen. Im Gegensatz zu LCD-Displays arbeiten LED-Bildschirme präziser, verbessern so den Kontrast und verbrauchen weniger Strom.

Berichten zufolge denkt auch Apple über einen Einsatz dieser Technologie nach, um eine kostengünstigere Alternative zu OLED oder Micro-LED (nicht zu verwechseln mit Mini-LED) zu haben.

Was das für eine Nintendo Switch Pro mit einem solchen Bildschirm bedeuten könnte? Kontrast und Helligkeit währen auf einem ähnlichen Niveau wie bei OLED-Bildschirmen, ebenso gäbe es eine effizientere Energieverwendung und dadurch womöglich mehr Akkulaufzeit.

Klingt nicht nach dem unrealistischsten Gerücht, dennoch lässt sich aktuell nicht sagen, inwiefern es der Wahrheit entspricht oder nicht.

Zuletzt hatte Media Markt in Polen eine Switch Pro erwähnt. Zuvor war in Berichten die Rede davon, ein 4K-fähiges Modell der Switch sei für Anfang 2021 geplant. Und Nintendo soll seine Partner darüber informiert haben, dass sie ihre Spiele für 4K-Auflösung anpassen sollten.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (13)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (13)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading