Jump Rope Challenge wird nicht aus dem eShop der Nintendo Switch entfernt

Bleibt "bis auf Weiteres" erhältlich.

  • Jump Rope Challenge bleibt vorerst im eShop der Nintendo Switch
  • Ursprünglich wollte Nintendo das Spiel am 30. September 2020 entfernen
  • "Bis auf Weiteres" ist es kostenlos erhältlich

Jump Rope Challenge bleibt dem eShop der Nintendo Switch erhalten.

Eigentlich sollte das Spiel am gestrigen 30. September 2020 aus dem eShop verschwinden, allerdings wird es erst einmal noch erhältlich sein.

Das Spiel wurde von mehreren Nintendo-Designern während des Lockdowns Anfang des Jahres entwickelt und war als zeitlich begrenzte Veröffentlichung geplant.

"Da noch neue Spieler hinzukommen, bleibt die Software auch nach dem 30.09. bis auf Weiteres als kostenloser Download im Nintendo eShop", heißt es.

Die Formulierung "bis auf Weiteres" deutet aber dann doch an, dass es irgendwann nicht mehr im eShop erhältlich sein wird, warum auch immer.

In Jump Rope Challenge nutzt ihr beide Joy-Con-Controller und bewegt beim Springen eure Arme, wodurch ihr so tut, als würdet ihr seilspringen.

"Das Häschen auf dem Bildschirm gibt deine Bewegungen wieder. So werden deine Sprünge gezählt und es wird aufgezeichnet, wie viele Sprünge du pro Tag geschafft hast", heißt es. "Bewegst du deine Arme und springst zur richtigen Zeit, erhöht sich deine Punktzahl."

100 Sprünge pro Tag sind das Ziel und die erreichte Punktzahl jedes Spielers kann gespeichert und überboten werden. Ebenso könnt ihr einen Joy-Con an einen Mitspieler oder eine Mitspielerin weitergeben und gemeinsam springen.

"Falls du befürchtest, dass du beim Spielen zu viel Lärm machst, kannst du zum Andeuten des Seilsprungs auch nur deine Knie beugen oder deine Arme bewegen, um deinem Körper so etwas Bewegung zu verschaffen."

Es ist nicht das erste Spiel, bei dem von einer zeitlich begrenzten Veröffentlichung die Rede ist. Das gilt auch für das heute veröffentlichte Super Mario Bros 35 und für Super Mario 3D All-Stars.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading