Mass Effect: Legendary Edition - Alterseinstufung in Südkorea aufgetaucht

Was halbwegs Offizielles.

  • Für die Mass Effect: Legendary Edition gibt es jetzt eine Alterseinstufung
  • Ein Remaster der Mass-Effect-Trilogie ist zuvor bei Händlern in Portugal und Tschechien aufgetaucht
  • Die Veröffentlichung wurde angeblich auf Anfang 2021 verschoben

Update vom 14. Oktober 2020: Da sind wir wieder mit einem neuen Update zum Remaster der Mass-Effect-Trilogie und das ist diesmal schon ein wenig offizieller.

In Südkorea ist eine Alterseinstufung für die Mass Effect: Legendary Edition aufgetaucht, berichtet Gematsu.

Warten wir also weiter auf die offizielle Ankündigung, die hoffentlich nicht mehr lange auf sich warten lässt.

Update vom 28. September: Es bleibt spannend rund um das vermeintliche Remaster der Mass-Effect-Trilogie aka Legendary Edition.

GamesBeats Jeff Grubb hat noch einmal neue Informationen nachgelegt, die nun vermuten lassen, dass das Trilogie-Remaster erst Anfang 2021 erscheint. Dabei beruft er sich auf "mit der Entwicklung vertraute Quellen".

Zum einen sei die andauernde Corona-Pandemie ein Faktor dabei, als anderen Grund nennt er den ersten Teil der Reihe, der - im Hinblick auf Optik und Gameplay - nicht mit den beiden Nachfolgern mithalten könne.

"Es würde einen schlechten ersten Eindruck für neue Spieler hinterlassen und könnte Fans enttäuschen, die dann nicht mehr weiterspielen und die beeindruckenden Upgrades für Mass Effect 2 und ME 3 erleben könnten", schreibt Grubb.

Und dieses Problem würden die Leute verstehen, die daran arbeiten. Dazu, wie sie es lösen möchten, gibt es keine Angaben. Gestrichen wird indes anscheinend der Multiplayer-Modus von Teil drei, den die wenigsten vermissen dürften. Das Paket soll sowohl die Trilogie als auch alle DLCs dafür umfassen.

Update vom 22. September 2020: Die Gerüchteküche rund um ein Remaster der Mass-Effect-Trilogie brodelt weiter.

Wie GamesBeat-Journalist Jeff Grubb im Xbox Expansion Pass Podcast angibt, hört das Remaster der Trilogie auf den Namen Legendary Edition.

Ihm zufolge erscheint es allerdings nicht für Nintendo Switch und in einem separaten GamesBeat-Video deutet er an, noch diese Woche mehr Infos dazu zu veröffentlichen.

Interessant ist in dem Zusammenhang allerdings, dass das Remaster nun auch bei einem tschechischen Händler für Nintendos Konsole (sowie PS4 und Xbox One) aufgetaucht ist (siehe Bild unten).

"EA hat mehrere Spiele für Nintendo Switch und Mass Effect ist definitiv keines davon", sagte Grubb. "Jedenfalls noch nicht. Wenn es passiert, passiert es nicht in dem einjährigen Fenster, über das sie in ihrer letzten Hauptversammlung gesprochen haben."

Im Juni 2020 hatte EA angegeben, dass der Publisher innerhalb der nächsten zwölf Monate sieben Spiele auf die Switch bringen möchte.

Mass Effect für Switch beim Händler in Tschechien
Mass Effect für Switch beim Händler in Tschechien.

Ursprüngliche Meldung vom 16. September 2020: Viele Fans warten auf ein Remaster der Mass-Effect-Trilogie, die schon häufiger im Mittelpunkt verschiedener Gerüchte und Spekulationen stand, bisher aber nicht angekündigt wurde.

Heute ist nun ein neuer Produkteintrag zu "Mass Effect Trilogy Remastered" beim portugiesischen Händler Gaming Replay aufgetaucht.

Dort wurde das Remaster der Trilogie für PlayStation 4, Xbox One und auch für die Nintendo Switch angeboten. Die PS4- und Xbox-One-Versionen kosteten 59,99 Euro, die Switch-Version 49,99 Euro.

Auf dem Cover war allein das Mass-Effect-Logo zu sehen, das damals bereits das Trilogie-Cover für Xbox 360 und PlayStation 3 zierte, was dann eher nach Platzhalter aussieht.

Mittlerweile sind die Produkteinträge wieder verschwunden.

Zuletzt gab es Gerüchte darüber, dass ein Remaster der Mass-Effect-Trilogie Anfang Oktober 2020 angekündigt und später im Oktober veröffentlicht werden könnte.

"Bis ungefähr letzte Woche wusste ich, dass der Plan war, sie Anfang Oktober anzukündigen und später im Oktober zu veröffentlichen. Gute Nachrichten also", sagte zuletzt GamesBeat-Journalist Jeff Grubb jüngst in einem Podcast. "Die schlechte Nachricht ist, dass wir 2020 haben - vielleicht könnte es sich verzögern. Es klingt so, als wäre das eine Möglichkeit, noch ist nichts sicher."

"Ich weiß, dass es existiert", fügte er hinzu. "Ich habe mehr als genug Beweise dafür gesehen, um das zu wissen, aber wir haben 2020 und noch haben sie nichts angekündigt."

Er hält das Spiel für EAs zweiten großen Titel neben Star Wars Squadrons für das Weihnachtsgeschäft, zugleich dämpfte er aber die Erwartungen im Hinblick auf die zu erwartenden Überarbeitungen der Spieler.

Diese würden eher einem Remaster und weniger einem vollwertigen Remake entsprechen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (15)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (15)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading