Monster Hunter Rise läuft mit 30fps auf der Switch

Und gehört zur Hauptreihe.

  • Capcom zufolge läuft Monster Hunter Rise mit 30fps auf der Switch
  • Die Auflösung des Spiels steht noch nicht fest
  • Monster Hunter Rise gehört zur Hauptreihe

Monster Hunter Rise zielt auf der Nintendo Switch auf 30 Frames pro Sekunde ab.

Das hat Capcoms Community Manager Josh Dahrai in einem Interview bestätigt.

Rise, das auf Capcoms hauseigener RE Engine basiert, die zum Beispiel auch bei Resident Evil Village zum Einsatz kommt, gehört zudem zur Hauptreihe von Monster Hunter.

Es ist das erste Mal, dass die RE Engine in einer angepassten Version auf der Switch zum Einsatz kommt. Und während die angestrebte Framerate bereits bekannt gegeben wurde, äußerte man sich noch nicht zur Auflösung.

Capcom hatte Monster Hunter Rise letzte Woche zusammen mit Monster Hunter Stories 2 für Switch angekündigt, beide Spiele erscheinen im kommenden Jahr für Nintendos Konsole.

Rise soll dabei die gleiche nahtlose Erkundung der Welt ermöglichen wie zuvor Monster Hunter World auf PC, Xbox One und PlayStation 4. Spieler beziehungsweise Spielerinnen und Monster bewegen sich frei über die Map und es gibt im Gegensatz zu früheren Handheld-Spielen der Reihe keine Ladebildschirme.

Ähnlich wie bei Monster Hunter World möchte Capcom zudem zahlreiche kostenlose Post-Launch-Inhalte für Monster Hunter Rise veröffentlichen.

Als Monster im Spiel wurden bisher Aknosom, Tetranadon, Groß-Izuchi und Magnamalo benannt, ebenso werden zeitgleich mit dem Spiel Palamute (ein neuer tierischer Begleiter, auf dem ihr auch reiten könnt), Magnamalo und Palico als Amiibo veröffentlicht und schalten Dekorüstung im Spiel frei.

Monster Hunter Rise ist für den 26. März 2021 angekündigt, im Laufe des Sommers 2021 folgt dann Monster Hunter Stories 2: Wings of Ruin.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Hoffnung für Bethesda-Fans auf PS5? Todd Howard ist "egal, worauf ihr spielt"

Ein klares Bekenntnis zu anderen Plattformen gibt es indes noch nicht.

Über Bethesda-Spiele auf PS5 und Switch wird "von Fall zu Fall" entschieden

Deathloop und Ghostwire: Tokyo bleiben zeitexklusiv auf der PS5

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading