Pokémon Go: Neues Münzsystem wird überraschend eingestampft

Kommt doch nicht!

  • Niantic stampft das neue Münzsystem für Pokémon Go ein
  • Zuletzt wurde es unter anderem in Deutschland getestet
  • In Testländern kehrt man am 5. November 2020 zum vorherigen System zurück

Niantic hat überraschend angekündigt, dass das neue Münzsystem für Pokémon Go eingestampft wird!

Tests mit diesem neuen System fanden zuletzt in Australien, Deutschland, Neuseeland und Taiwan statt.

"Basierend auf dem Feedback der Trainer und den gesammelten Daten wird dieser PokéCoin-Test in allen Testländern eingestellt", teilt das Unternehmen mit.

"Das PokéCoin-Belohnungssystem in diesen Ländern wird am Donnerstag, den 5. November 2020, um 23:59 Uhr Ortszeit auf das bestehende System zurückgesetzt. Wir freuen uns über die Teilnahme von Trainern an diesem Test und werden weiterhin nach besseren Möglichkeiten suchen, wie Spieler PokéCoins verdienen können."

Neues Münzsystem in Pokemon Go wird überraschend eingestampft
Niantic kehrt zum alten Münzsystem zurück.

Das anfangs in Australien getestete System war nicht unumstritten, später nahm Niantic aber Anpassungen daran vor. Tests in Deutschland begannen wiederum im August 2020.

Das neue System stellte das vorhandene ein wenig auf den Kopf, es war aber nach wie vor möglich, maximal 50 Münzen pro Tag zu bekommen.

Die Aufteilung war allerdings anders. Maximal 30 Münzen pro Tag erhieltet ihr für die Verteidigung von Arenen, weitere maximal 20 durch die Erfüllung von fünf Aufgaben, darunter zum Beispiel ein fabelhafter Wurf, der Sieg gegen einen Team-Rocket-Rüpel oder die Absolvierung eines Raids.

Näher ins Detail ging Niantic bei seiner Begründung nicht. Ebenso ist unklar, wie die weiteren Pläne in Bezug auf das Münzsystem aussehen.

Aktuell läuft im Spiel das Halloween Event 2020 und damit geht auch der zeitlich begrenzte Halloween Cup in der Go-Kampfliga einher.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading