Pokémon Go lässt jetzt weltweit mehr Pokémon spawnen!

An noch mehr Orten.

  • Mehr Pokémon spawnen an mehr Orten
  • Bessere Verteilung der Spawns
  • Soll das Spielerlebnis für Dorfspieler verbessern

In Pokémon Go tauchen seit dem gestrigen späten Abend mehr Pokémon auf.

Dabei geht es vor allem um die Verbesserung des Spielerlebnisses für Trainer und Trainerinnen, die nicht viele Pokéstops und somit nicht so viele Pokémon in der Umgebung haben.

"Damit alle Trainer das Spiel in vollen Zügen genießen und alle Funktionen nutzen können, haben wir noch mehr Orte eingeführt, an denen Pokémon erscheinen können", teilt Niantic mit.

"In einigen Gebieten auf der Welt gab es zudem sehr viele Pokémon auf einem Fleck. An diesen Orten sollten die Pokémon jetzt besser verteilt sein. Durch diese Anpassungen erscheinen Pokémon jetzt weltweit an fast doppelt so vielen Orten wie zuvor."

"Deshalb treffen Trainer jetzt mehr Pokémon an Orten an, an denen zuvor nur sehr wenige oder sogar gar keine Pokémon erschienen sind. Damit möchten wir alle Trainer dazu ermutigen, nach draußen zu gehen und ihre Umgebung zu erkunden. Entdeckergeist zählt bei uns von Niantic schließlich zu den Grundprinzipien."

Gleichzeitig erinnert das Unternehmen daran, dass neue Pokéstops oder Arenen, die eingereicht und akzeptiert werden, auch neue Pokémon in die Umgebung locken. Wenn es also noch ein paar Sehenswürdigkeiten in eurem Ort gibt, die noch nicht im Spiel sind, dann reicht sie mal ein.

In den letzten Tagen hatten indes Dataminer Hinweise auf ein mögliches kostenpflichtiges Abo für Pokémon Go entdeckt, ebenso ist bald mit den Mega-Entwicklungen zu rechnen.

Weiterhin könnt ihr derzeit das legendäre Pokémon Heatran in Fünf-Sterne-Raids fangen.

Pokemon Go lässt jetzt weltweit mehr Pokemon spawnen
Mehr Pokémon tauchen auf.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading