Warframe wird mindestens 15 GB kleiner

Gibt euch Speicherplatz zurück.

  • Digital Extremes möchte Warframe kleiner machen
  • Zu diesem Zweck erscheinen noch 2020 drei Updates
  • Mindestens 15 GB kleiner soll das Spiel werden

Habt ihr Probleme mit freiem Speicherplatz? Digital Extremes versucht es euch bei Warframe ein wenig zu erleichtern.

Das Entwicklerstudio plant einige Updates für das Spiel, mit denen der benötigte Platz auf der Festplatte sinkt.

Noch in diesem Jahr sollen drei "Mini Remaster"-Updates erscheinen, die die Größe des Spiels um mindestens 15 GB reduzieren sollen.

Mit dem ersten dieser Updates ist nach Angaben von Digital Extremes' Glen Miner bereits in der kommenden Woche auf dem PC zu rechnen. Dadurch spart ihr dann schon einmal 6,6 GB und auch auf anderen Plattformen sei mit "ähnlichen Verbesserungen" zu rechnen.

Warframe wird mindestens 15 GB kleiner
Digital Extremes verschafft euch mehr Speicherplatz.

Mithilfe einer Technologie namens "Oodle Texture" werde die Dateigröße der Texturen um rund die Hälfte reduziert - und das bei "geringfügigen" visuellen Unterschieden. Das erste Update befasst sich mit den Lightmaps, das zweite widmet sich den restlichen Texturen im Spiel.

"Mein Gedächtnis ist ein wenig verschwommen, was die Anfangstage im Jahr 2012 anbelangt, als wir unsere Closed Beta starteten, aber ich erinnere mich deutlich daran, dass der gesamte Download klein genug war, um auf eine CD-ROM zu passen", schreibt Miner. "In den acht Jahren seit dem Start hat sich das Installationsimage um das 100-fache vergrößert. Und wenn man all die erstaunlichen Inhalte betrachtet, die im Laufe der Jahre hinzugefügt wurden, ist es leicht zu verstehen, warum das der Fall ist..."

"Es gibt jetzt so viel Inhalt in Warframe, dass es bei einigen Leute nicht auf ihre kleineren SSDs passt und sie es stattdessen von einer langsamen Festplatte ausführen müssen. Es gibt so viele Dinge im Spiel, dass das Spiel selbst bei Leuten mit großen NVME-SSDs nicht immer alles so schnell laden kann, wie wir möchten."

Mit diesen Updates nimmt das Studio auch einige Optimierungen der Qualität und Performance an Formaten vor, die Digital Extremes seit dem Launch nicht anfasste. Es wurde anscheinend mal Zeit dafür.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading