Bericht: Warners Gaming-Sparte wird definitiv nicht verkauft

Zu wertvoll.

  • Warners Gaming-Sparte steht nicht mehr zum Verkauf
  • Mutterkonzern AT&T betrachtet sie als zu wertvoll
  • Großes Potenzial für Wachstum

AT&T hat sich nun anscheinend endgültig gegen einen Verkauf der Gaming-Sparte von Warner entschieden, nachdem bereits Anfang August darüber spekuliert wurde.

Im Juni gab es erste Berichte darüber, dass Warners Mutterkonzern die Sparte abtreten möchte, als Interessen galten EA, Take-Two, Activision Blizzard und später Microsoft.

In einem neuen Bericht von Bloomberg heißt es nun, AT&T erachte die Gaming-Sparte als "zu wertvoll", um sie während der eigenen Bemühungen um einen Abbau von Schulden abzutreten.

Dafür sieht man mehrere Gründe, unter anderem das Wachstumspotenzial des Marktes, vor allem in Zeiten der Corona-Pandemie, die der Spielebranche einen großen Schub verpasste.

Darüber hinaus könnte der Verkauf angesichts der Zahl an lizenzierten Inhalten in den Spielen komplizierter sein als gedacht.

Zu Warners Gaming-Sparte gehören die Studios Rocksteady (Batman-Arkham-Trilogie und Suicide Squad: Kill the Justice League), WB Games Montreal (Gotham Knights), NetherRealm (Mortal Kombat), TT Games (Lego-Spiele), Monolith (Mittelerde: Schatten des Krieges) sowie weitere interne Studios in Boston, New York und San Francisco.

Warners Gaming-Sparte wird definitiv nicht verkauft
Es bleibt alles beim Alten.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (6)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (6)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading