Die Spielepublisher Koch Media, JoWooD und Namco Bandai haben heute ein härteres Vorgehen gegen Schwarzkopierer angekündigt. Mit Unterstützung der GVU (Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen) will man in Zukunft verstärkt Personen verfolgen, die Schwarzkopien in Tauschbörsen als erstes zur Verfügung stellen. Anhand ihrer IP-Adresse sollen diese Personen identifiziert und strafrechtlich verfolgt werden.

Aber auch auf User, die Spiele illegal hoch- oder herunterladen, haben Koch Media, JoWooD und Namco Bandai es abgesehen: Sofern es möglich ist, ihre Identität herauszufinden, sollen in Zusammenarbeit mit einer Anwaltskanzlei eine Unterlassungserklärung und der "tatsächlich entstandene Schaden" eingefordert werden. Besonderes Augenmerk wollen die drei Unternehmen auf ihre Neuveröffentlichungen richten: Die Gilde 2, Gothic 3, Warhammer: Mark of Chaos, Mage Knight: Apocalypse, Spellforce 2: Dragon Storm und Panzer Elite Action: Dunes of War.

Die Ankündigung erinnert an die Vorgehensweise von Zuxxez. Die hatten im Vorjahr mehrere tausend User angezeigt, die das Echtzeit-Strategiespiel Earth 2160 zum Download anboten.

Anzeige

Über den Autor:

Kommentare (6)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte