Wii-Kaufrausch in Japan

Launch-Wochenende schlug ein

Da freut sich Nintendo: Nachdem man in Amerika in der ersten Woche bereits über 600.000 Konsolen an den Mann und die Frau bringen konnte, schlägt die Wii nun auch in Japan wie eine Bombe ein: Laut Famitsu verkaufte sich die Konsole bereits am ersten Wochenende knapp an die 372.000 mal. Das Marktforschungsunternehmen Media Create spricht hingegen von 350.358 Stück. Die klitzekleine Differenz von 71.642 Stück liegt in der Art der Erhebung begründet.

Die Wii allein bringt einem aber herzlich wenig, außer dass sie farblich schön zur weißen Tapete passt – Spiele müssen her! Auch diese haben die Japaner am ersten Wochenende fleißig gekauft. Erfolgreichster Vertreter ist laut Media Create Nintendos hauseigenes „Wii Sports“ mit 176.167 Einheiten. Moment, wird sich jetzt der ein oder andere sagen, „Wii Sports“ ist doch beim Kauf der Konsole enthalten? Stimmt, aber auch nur in Europa und den USA. In Japan kommt die Wii ganz ohne Spiel. Wii schön, dass wir in Europa hausen!

Es folgen „Wii Play“ (Haijmete no Wii lautet der Original-Titel) mit 171.247 verkauften Einheiten und „The Legend of Zelda: Twilight Princess“ mit 139.011 - wir wollen's ja schön genau.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Simon Holthausen

Simon Holthausen

Freier Redakteur

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading