NfS: SHIFT war ursprünglich ProStreet 2

Es gibt noch Referenzen

Laut Andy Tudor, Slightly Mads Lead Designer für Need for Speed: SHIFT, war der in Kürze erscheinende Titel ursprünglich als direkte Fortsetzung zu Need for Speed: ProStreet geplant.

"Ja, es begann ursprünglich als ProStreet 2", erklärt Tudor gegenüber GamerZines.

"Man kann die offensichtlichen Referenzen sehen. Zum Beispiel haben wir die Tokio-Strecke, die jedoch etwas erwachsener rüberkommt. Es gibt keine Ballons oder ähnliche Sachen."

"Es ist so, dass wir mit ProStreet nicht einfach von einem Street-Racer zu einem Track-Racer übergehen konnten - das hätte einige Leute verärgert. Das war wirklich der erste Schritt der Umwandlung - die Vermischung von Rennstrecken mit den Street-Sachen. Genau in diese Richtung wollten sie [EA] immer gehen."

"Es gab einige Diskussionen, etwa 'baut Polizei ein, baut Nitro in alles ein', aber wir haben einfach gesagt 'kommt schon, lasst uns das richtig machen, sollen wir?' Und das haben wir. SHIFT ist das Spiel, das wir schon immer machen wollten, lediglich unter einem anderen Namen als zu Beginn."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (14)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (14)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading