Nintendo Switch: Die 50 besten Spiele - Platz 40 bis 31

Die 50 besten Spiele für Nintendo Switch: Autoball trifft auf versklavte Dämonen

40. Astral Chain

Auch wenn ihnen hier kein zweites Bayonetta gelungen ist (und diese Reihe ihren echten dritten Teil ja erst noch bekommt) läuft Platinum Games in diesem exklusiv auf Nintendo Switch erhältlichen Action-Schlitzer zur Topform auf. In einer dystopischen Zukunftswelt ermittelt ihr als Cop von morgen mit Schwert und einem dämonischen Kettenhund an eurer Seite. Was jetzt erstmal ziemlich martialisch klingt, gibt sich phasenweise überraschend ruhig, denn neben spektakulären Fights seid ihr auch oft mit Erkundung und Adventure-Einlagen befasst. Hier wird sogar ein wenig ermittelt, während ihr euch etwas abseits der Hauptquest bewegt. Manches Mal dürft ihr sogar ein Puzzle knacken. Wer wegen der Kämpfe hier ist, wird zugleich ebenso wenig enttäuscht. Astral Chain mag in seinen Anlagen nicht ganz so technisch sein wie Platinums Hexenfeuerwerk sein, entfesselt aber auf dem Rücken eines eingängigen Kampfsystems ein schön vor sich hinfließendes Neonspektakel, das man gesehen haben sollte.

Findet ihr interessant? Dann findet ihr hier mehr schöne Artikel zu Astral Chain hinter dem Link.

Die besten Switch-Spiele - Inhaltsverzeichnis

Nintendo Switch: Die 50 besten Spiele - Platz 50 - 41

Auf dieser Seite: Platz 40 - 31

Nintendo Switch: Die 50 besten Spiele - Platz 30 bis 21

Nintendo Switch: Die 50 besten Spiele - Platz 20 bis 11

Nintendo Switch: Die 50 besten Spiele - Platz 10 bis 1

39. 51 Worldwide Games

Eine wunderhübsch umgesetzte Sammlung von 51 Gesellschaftsspielen aus aller Herren Länder. Dieser digitalisierte Spielekoffer ist der optimale Tie-Breaker, wenn man mal wieder nicht weiß, was man zocken soll, was dieser Tage leider immer öfter vorkommt. Ich liebe vor allem, wie man hier spielerisch auf eine Brettspielsafari rund um den Globus gehen darf, um zu sehen, woran sich die Menschen in anderen Ländern am Wohnzimmertisch erfreuen. Ich persönlich habe mich immer gefragt, wie Go funktioniert. Jetzt weiß ich es und bin fest entschlossen, mir das Spiel auch physisch nach Hause zu holen. Eine schöne Horizonterweiterung.

Findet ihr interessant? Dann findet ihr hier mehr schöne Artikel zu 51 Worldwide Games hinter dem Link.

38. Lonely Mountains Downhill

Um mal vielleicht einen möglicherweise falschen Eindruck auszuräumen: Lonely Mountains Downhill ist kein Rennspiel. Tatsächlich erinnert es eher an Trials - nur, dass ihr hier in erster Linie damit beschäftigt seid, eben nicht die vom Spiel vorgegebene Strecke den Berg hinunter zu radeln, sondern euch selbst die schnellste Route aussucht. Und das fand ich wahnsinnig motivierend: Wie man hier die Sekunden nicht zehntel- sondern zehnerweise von der persönlichen Bestzeit abschleift, das ist spannend und unfassbar anregend. Ich liebe auch die Stimmung, die sich auf diesen Pisten und Hängen breitmacht. Nur Vogelzwitschern, das Rauschen des Windes in den Ästen der Pinien und das Spritzen von Schotter. Dazu die wahnsinnig gelungene Low-Poly-Optik, die an einen Modellbau-Schaukasten erinnert. Ebenfalls zu loben ist die simple Steuerung, die, sobald man "seine" aus den beiden Möglichen auserkoren hat, direkt in Fleisch und Blut übergeht. Lonely Mountains Downhill zur Seite zu legen, ist alles andere als einfach. Bevor man nicht auf jeder Route alle Herausforderungen geschafft hat, macht man sich ungern zum nächsten Berg auf. Auf der Switch leider ruckliger als auf den anderen Plattformen, aber immer noch grandios.

Interesse geweckt? Dann lest unseren Test zu Lonely Mountains Downhill hinter dem Link.

37. The Touryst

Gut, dass The Touryst bald auch auf anderen Konsolen als der Switch erscheint, ist überraschend, aber auch nicht weiter schlimm. Die Münchener von Shin'en (Fast RMX) legten auch auf der Switch schon das technische Optimum für diesen Titel hin: Knackscharfe Optik in 60 Bildern pro Sekunde schmeichelt den Augen, wohin man auf diesen virtuellen Inseln auch blickt. Nicht nur das: Auch der Stil ist ein Stück weit himmlisch, denn er vereint die Retro-Sensibilitäten kitzelnde Voxel-Optik eines Minecraft mit High-end-Beleuchtungsspielereien, die das Spiel wahnsinnig modern wirken lassen. Sehr anachronistisch, dieser Look. Und auch das Spiel wagt einen interessanten Spagat, denn eigentlich will die Hauptfigur auf dem malerischen Inselatoll nur Urlaub machen, stolpert dabei aber über ein archäologisch-fantastisches Abenteuer, das ihn nicht loslässt. Es ist ein ganz eigener Mix und niemand anders als sich selbst verpflichtet. Es lohnt sich, dieses Team und sein spannendes Spiel zu unterstützen!

Findet ihr interessant? Dann findet ihr hier mehr schöne Artikel zu The Touryst hinter dem Link.

36. Bayonetta 2

Was auf der Wii U schon zum Besten vom Besten gehörte, kann auf der Switch nicht schlecht sein. Als wären Dante in Devil May Cry endgültig alle Sicherungen durchgebrannt, jongliert ihr als Hexe Bayonetta Feinde in der Luft, während ihr ihnen mit Schwertern, Pistolen und den magischen Haaren der titelspendenden Heldin zusetzt. Ein unfehlbares Gespür für Spektakel und eine makellose technische Umsetzung unterstreichen, warum Platinum Games Nintendos vollstes Vertrauen genießt. Teil drei ist schon für die Switch in der Mache, wenngleich sich aktuell die Anzeichen mehren, dass wir uns noch eine ganze Weile darauf warten müssen. Aber hey, wenn wieder so ein Spiel dabei herauskommt, ist die Verzögerung direkt verziehen!

Findet ihr interessant? Dann findet ihr hier mehr schöne Artikel zu Bayonetta 2 hinter dem Link.

35. Rocket League

Eines der besten Spiele aller Zeiten, jetzt zum Überallmithinnehmen. Klar, die Optik ist nicht so schmuck und vor allem scharf wie auf anderen Systemen. Immerhin läuft das Spiel flüssig und bietet sogar Crossplay, Splitscreen und die Wahl zwischen Performance- und Quality-Modi. Es ist schwer zu beschreiben, wie mächtig der Gedanke eines Rocket League ist. Selbst weniger verspielter Besuch, dem man dieses Spiel zeigt, ist direkt hin und weg, so anziehend ist der Gedanke dieses raketengetriebenen Autoballs. Dank der Switch allüberall an seinen Flugkünsten arbeiten zu können, ist ein gewaltiger Bonus, den man gerne wahrnimmt. Was das Spiel selbst angeht: Reine, unverdünnte Freude über ein eingängiges Bewegungsmodell und simple Regeln bei gleichzeitig kaum für möglich gehaltener Spieltiefe. Fast, als wäre es von Nintendo selbst. Unfassbar gut.

Findet ihr interessant? Dann findet ihr hier mehr schöne Artikel zu Rocket League hinter dem Link.

34. Alien Isolation

Zu seinem Erscheinen ging Alien: Isolation leider völlig unter und begrub zunächst einmal den Gedanken, dass dieses Filmlizenz eine Triple-A-Spielerpduktion zu tragen in der Lage ist. Schade, denn wir haben es nicht nur mit einem beeindruckenden Tribut an einen der einflussreichsten Filme der Geek-Kultur zu tun, sondern auch mit einem originellen und extrem gut gemachten Survival-Spiel, das fast komplett ohne Kampfelemente auskommt. Klar, so mancher, ich eingeschlossen, fand, dass sich das Spiel zu sehr streckte und seine Mechanismen ein wenig überstrapazierte. Trotzdem ist es ein wahnsinnig gut gelungenes Katz- und Maus-Spiel, wie man es nicht häufig sieht. In Sachen Spannungsaufbau und -entladung ist Creative Assembly hier etwas ganz Großes gelungen. Was an der Switch-Version gewissermaßen Premiere ist: Es ist die visuell und technisch beste Konsolenfassung, die man kaufen kann. Woran das liegt, dazu erzählt euch Digital Foundry mehr). Aber ja, sollte man gesehen haben, was die Switch hier abliefert. Aber Achtung: Starke Nerven sind gewissermaßen Grundvoraussetzung!

Findet ihr interessant? Dann findet ihr hier mehr schöne Artikel zu Alien Isolation hinter dem Link.

33. Pokémon Schwert & Schild

Eine große, weite Welt steht euch in Pokémon Schwert und Schild offen. Einmal mehr bereist ihr diese - in Schwert und Schild ist es die von Großbritannien inspirierte Galar-Region -, um eine Vielzahl an möglichen Pokémon zu fangen. Ihr versammelt ein schlagkräftiges Team um euch herum und kämpft euch mit diesem durch die verschiedenen Arenen des Landes, um am Ende einmal mehr der Beste von allen zu werden! Das ist Pokémon, wie ihr es kennt und liebt, nur diesmal ein gutes Stück hübscher als zuletzt auf dem 3DS. Das Fangen der 400 Pokémon-Arten macht ebenso Spaß wie das Kämpfen, hinzu kommen neue Features wie Raids und die offener gestaltete Naturzone-Region. Kurz gesagt: Ein Spiel, mit dem Pokémon-Fans nicht viel falsch machen!

Findet ihr interessant? Dann findet ihr hier mehr schöne Artikel zu Pokémon Schwert & Schild hinter dem Link.

32. Undertale

Wollte man Undertale mit nur wenigen Worten beschreiben, so würde man wohl "RPG", "Earthbound", "8Bit" und "Bullethell" sagen. Eine durchaus gewagte Kombination. Und doch blieb das Spiel für mich doch in erster Linie als etwas anderes hängen: als Komödie. Im Grunde gibt es in jedem Bildschirm mindestens einen oder mehr visuelle Gags, einen herrlich blöden Spruch, oder eine Slapstick-Einlage, die genauso gut auch aus der Nackten Kanone kommen könnte. Und in den Bildschirmen, in denen es mal nichts zu lachen gibt, berühren oft tiefer, als man es in einem Spiel mit derart kruder Grafik erwarten würde. Und kennt ihr ein RPG mit Zufallskämpfen, in dem ihr jeden Kampf auch auf friedfertige Weise beenden könnt, wenn ihr nur die richtigen Worte wählt? Undertale war das überraschendste Spiel seit Jahren und das hat sich seit seinem Erscheinen vor mittlerweile fünf Jahren nicht geändert. Großartig.

Findet ihr interessant? Dann findet ihr hier mehr schöne Artikel zu Undertale hinter dem Link.

31. Cadence of Hyrule - Crypt of the Necrodancer featuring The Legend of Zelda

Crypt of the Necrodancer war schon toll, aber diese neue Mischung aus Action-Adventure und Musikspiel ist wirklich einzigartig, nicht zuletzt, weil sich Brace Yourself Games' Komponist Danny Baranowsky beim Soundtrack richtig austoben durfte. Wer hätte gedacht, dass sich die Zelda-Klänge so wunderbar zum Tanzen oder zumindest Knopfnicken eignen würden? Dazu mixt das Spiel nach jedem Tod Oberwelt und Dungeons in kontrolliert prozeduraler Generierung neu und bleibt damit endlos fordernd und immer frisch. Cadence bekommt es hin, dass man sich in anderen Spielen aus der Draufsicht wundert, dass man sich bewegen und angreifen kann, ohne auf den Beat der Musik zu achten. So sehr geht der Spielablauf in Fleisch und Blut über. Probiert unbedingt die Demo im eShop aus, dann wisst ihr, was ich meine. Ein einzigartiges Erlebnis.

Findet ihr interessant? Dann findet ihr hier mehr schöne Artikel zu Cadence of Hyrule hinter dem Link.

Zurück zu: Nintendo Switch: Die 50 besten Spiele - Platz 50 bis 41

Weiter mit: Nintendo Switch: Die 50 besten Spiele - Platz 30 bis 21

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (6)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

PlayStation Summer Sale 2020: Die besten Angebote im PSN

Bei über 300 Schnäppchen bis zu 60% sparen

The Witcher 3 Cheats: Alle Codes und IDs

70 Cheat-Befehle und rund 5.000 IDs ermöglichen euch alles, was ihr wollt.

Die Sims 4 Cheats plus Add-Ons - Alle Codes für PC, PS4, Xbox One

Cheats für Nachhaltig leben, An die Uni, Inselleben, Werde berühmt, Jahreszeiten und mehr

GTA 5 Cheats - Waffen, Autos, Unsterblichkeit

Alle aktuellen Cheats für GTA 5: alle Waffen und Fahrzeuge, Unsterblichkeit, Fahndungslevel senken

Kommentare (6)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading