Nvidia auf der CES 2021: RTX 3060 und RTX 30-Laptop-GPUs vorgestellt

Ampere wird Mainstream - und ein großer Schub für Laptop-GPUs.

Nvidia hat nach Intel und AMD als dritter großer Chiphersteller eine Pressekonferenz zur CES 2021 abgehalten und eine neue Desktop-Grafikkarte sowie ein Trio von GPUs der RTX-30-Serie für Laptops angekündigt. Fangen wir mit den großen Neuigkeiten an: die neue Mainstream-Grafikkarte RTX 3060.

Wie vermutet wurde, bekommt die RTX 3060 Ti einen kleinen Bruder: die schlichte RTX 3060. Die neue Grafikkarte sollte von außen identisch aussehen, obwohl sie in Nvidias Pressematerialien irgendwie mit nur einem einzigen Lüfter abgebildet ist - aber sie verwendet Nvidias Low-End-GPU GA106 anstatt des Mittelklasse-GA104, den wir im Herzen der 3060 Ti und 3070 gesehen haben.

Aus den von Team Green zur Verfügung gestellten Diagrammen geht hervor, dass die 3060 in etwa die Leistung einer RTX 2070 oder 2070 Super liefern sollte - das bedeutet komfortables 1080p- oder anständiges 1440p-Gaming in AAA-Titeln, vielleicht bis zu 4K in älteren Spielen oder bei reduzierten Einstellungen.

rtx_3060_what

Interessanterweise verfügt die Karte über 12 GB GDDR6-Speicher, was bedeutet, dass sie mehr VRAM hat als die RTX 3060 Ti und die RTX 3070, die nur 8 GB haben. Sie hat auch schnelleren 15Gbps-Speicher, verglichen mit 14Gbps bei der RTX 3060 Ti und RTX 3070. Dies wird jedoch durch ihr 192-Bit-Speicherinterface etwas ausgeglichen, das kleiner ist als das 256-Bit-Äquivalent auf den beiden teureren Karten.

Die Rechenleistung ist ebenfalls deutlich reduziert, die 3060 hat nur 3.584 CUDA-Kerne im Vergleich zu 4.864 bei der 3060 Ti und 5.888 bei der 3070. Die kleinere GPU bedeutet, dass die Karte in der Lage ist, weniger Strom zu ziehen als die 3060 Ti, mit einer TDP von 170W im Vergleich zu 200W bei der Ti.

rtx3060perf

Es ist schwer abzuschätzen, wie sich diese Kompromisse auf die Leistung auswirken werden, insbesondere bei den Speicher-Subsystemen. Vermutlich wird die 3060 in der Lage sein, mehr Texturen auf einmal im Speicher zu halten, was sie vielleicht etwas zukunftssicherer macht, besonders für RT-Titel, aber das Laden von Texturen könnte etwas länger dauern und daher könnten die Bildraten einen Hauch niedriger sein, während die Einschränkungen bei den Berechnungen zu einer deutlich langsameren Karte insgesamt führen sollten. Wir werden das selbst testen müssen, sobald die Karte im DF-Hauptquartier eintrifft.

Der empfohlene Verkaufspreis der Karte liegt bei 329 US-Dollar, was 70 US-Dollar unter der RTX 3060 Ti liegt, und sie wird ab Ende Februar erhältlich sein... obwohl es schwer vorstellbar ist, dass die Probleme mit der Lagerverknappung, die die RTX 30-Serie von Anfang an geplagt haben, in nur einem Monat behoben sein werden.

Die RTX 3060 wird ab dem 26. Januar auch für Laptops verfügbar sein, zusammen mit den mobilen Versionen der RTX 3070 und RTX 3080 - die praktischerweise jetzt mit dem Namenszusatz "Laptop" kommen, damit man sie leicht von den Desktop-Varianten unterscheiden kann. Glücklicherweise ist dieses Datum auch der Zeitpunkt, an dem AMDs Ryzen-5000-Laptops verfügbar sein werden, so dass viele Modelle ein CPU- und GPU-Update zur gleichen Zeit erhalten - etwas, das nicht immer passiert, wenn CPU- und GPU-Releases weiter auseinander liegen.

nvidia_geforce_announcing_geforce_rtx_3080_laptops
nvidia_geforce_announcing_geforce_rtx_3070_laptops
nvidia_geforce_announcing_geforce_rtx_3060_laptops

Während die neuen Laptop-Komponenten die gleichen RT-Kerne der zweiten Generation und Tensor-Kerne der dritten Generation verwenden wie andere Karten der RTX 30-Serie, sind die Gesamtkonfigurationen hier recht unterschiedlich. Zum Beispiel bekommt die RTX 3080 Laptop entweder 8GB oder 16GB GDDR6 und 6.144 CUDA Kerne, während die Desktop 3080 10GB des schnelleren GDDR6X verwendet und 8.704 Kerne hat. Das macht es schwer, die relative Leistung der beiden zu beurteilen; ein richtiger Praxistest wird hier der beste Weg sein.

Das wird leider durch die Anzahl der verschiedenen Konfigurationen erschwert, die den Laptop-Herstellern zur Verfügung stehen, darunter allein mehr als ein Dutzend Max-P- und Max-Q-RTX-3080-Laptop-Varianten mit unterschiedlichen Taktraten, Speichergeschwindigkeiten und Leistungszielen.

Der Vergleich mit den Laptop-Komponenten der vorherigen Generation ist etwas einfacher: Nvidia behauptet, dass die RTX 3080 in Spielen wie Control, Minecraft RTX und Borderlands 3 bei 1440p rund 50 Prozent schneller ist als die 2080. Die 3070 wird als bis zu 50 Prozent schneller als die RTX 2070 beschrieben und die RTX 3060 wird als 30 Prozent schneller als eine PS5 beschrieben... und nein, wir wissen auch nicht, was das bedeutet. Generell sehen wir jedoch auf der Laptop-Seite etwas geringere Gen-zu-Gen-Zuwächse als auf dem Desktop, was wahrscheinlich an den strengeren Leistungsbeschränkungen in diesen mobilen Formfaktoren liegt.

geforce_ampere_rtx_3080_laptop_article_chart

Neben der neuen Hardware gibt es auch einige neue Features zu beachten. Eines der Größten ist die Resizable-BAR-Unterstützung, die auf den Karten der RX-6000-Serie für einstellige bis niedrige zweistellige Leistungssteigerungen sorgt. Sie ermöglicht den direkten Zugriff auf den gesamten VRAM einer Karte, anstatt über einen 256 MB großen I/O-Puffer. Wir sind gespannt, ob dieses Feature auf allen Laptops der RTX-30-Serie verfügbar ist, und ob es nur im Hintergrund aktiviert ist oder ob es ein- und ausgeschaltet werden kann, um den Leistungsmultiplikator zu messen.

Bedenkt, dass Resizable BAR auch auf der Desktop-Grafikkarte RTX 3060 verfügbar sein wird, wobei VBIOS-Updates erforderlich sind, um die Funktion auf früheren Karten der RTX 30-Serie zu aktivieren. Um die Funktion zu nutzen, müsst ihr ein AMD-B550- oder X570-Motherboard verwenden, das diese unterstützt; bei Intel sollten einige Z490-Boards und alle Z590-Boards die Funktion ebenfalls unterstützen.

Nvidias Max-Q-Framework enthält nun auch einige aktualisierte Funktionen, darunter Dynamic Boost 2.0 und WhisperMode 2.0. Die Idee hinter Dynamic Boost 2.0 ist, die GPU- oder VRAM-Leistung auf Kosten der CPU-Leistung zu erhöhen, wenn ein Spiel davon profitieren würde, um so die Bildraten in GPU-gebundenen Szenarien zu erhöhen. Dies funktioniert auf einer Frame-by-Frame-Basis und ermöglicht so eine recht dynamische Leistungszuweisung. WhisperMode 2.0 läuft in die andere Richtung und minimiert Wärme und Geräusche im Austausch für geringere Leistung; dies läuft nun auf Systemebene und nicht mehr in GeForce Experience.

Wie bereits erwähnt, sollen diese neuen 30er-Laptops ab dem 26. Januar verfügbar sein, wobei Nvidia mehr als 70 Laptop-Modelle von verschiedenen Herstellern - wie Acer, Asus, Dell, Gigabyte, Lenovo und Razer - gleich zu Beginn verspricht. Diese beginnen bei 1.000 Dollar für RTX-3060-Geräte bis hin zu etwa dem Dreifachen für die am besten ausgestatteten RTX-3080-Modelle. Wenn ihr über ein Laptop-Upgrade nachdenkt, solltet ihr auch die CPUs überprüfen - einige Modelle werden mit AMD- oder Intel-Chips der letzten Generation statt mit den neuen Intel-Chip der elften Generation oder AMD-Ryzen-5000-Prozessoren ausgeliefert, und es ist immer schön, die neuesten Komponenten zu bekommen, wenn es möglich ist.

Das war es für den Moment, aber wir melden uns bald wieder, um euch weitere Highlights der CES 2021 zu präsentieren - darunter die unglaublich verrückten Ankündigungen von Razer, die besten HDMI-2.1-Monitore, nach denen ihr Ausschau halten solltet, und vieles mehr.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (10)

Über den Autor:

Will Judd

Will Judd

Senior Staff Writer, Digital Foundry  |  wsjudd

A bizarre British-American hybrid, Will turns caffeine into technology articles through a little-known process called 'writing'. His favourite games are Counter-Strike, StarCraft and Fallout 2. Will also tweets the latest tech deals at @DealsFoundry.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (10)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading