Nvidia bringt RTX 3080Ti und RTX 3070Ti noch im Juni heraus - ob ihr diesmal eine bekommt?

Massive Leistung, massives Begehren.

  • Am 3. und am 6. Juni erscheinen die RTX 3080Ti und RTX 3070Ti.
  • Die Karten kosten 1199 beziehungsweise 619 Euro.

Nvidia hat zwei neue Grafikkartenmodelle angekündigt, eines davon soll heute erscheinen. Die Geforce RTX 3080Ti (kommt als erstes) und die RTX 3070Ti sind aufgebohrte Versionen der Basismodelle, die sie näher an die Leistung der nächststärkeren Karte heranrücken. Zu einem Preis, der zwischen beiden Extremen liegt.

Die Geforce RTX 3080Ti soll 1199 Euro kosten, die RTX 3070 619 Euro UVP zumindest theoretisch vielleicht nicht günstig, aber doch nachvollziehbar bepreist.

Digital Foundry hat schon mal die RTX 3080Ti getestet und festgestellt, dass sie der 3090 nur um 3 Prozent Leistung hinterherhinkt. Eine Karte, die laut unverbindlicher Preisempfehlung immerhin 350 Euro teurer ist.

Die 3080Ti verfügt über 12GB GDDR6 Speicher und 10240 CUDA-Recheneinheiten, was fast 18 Prozent mehr sind als bei der normalen 3080er.

Der Haken ist nur, es gibt Leute, die wollen seit Launch der RTX 30er-Serie eine 3070 oder 3080 kaufen, finden jedoch selbst bei seriösen Händlern nur Mondpreise gelistet - für die man sie noch nicht einmal kaufen kann. Denn es sind schlicht keine da. Eine Kombination aus Kryptowährung-Goldrausch und Produktionsschwierigkeiten hat eine Scalper-Kultur hervorgebracht, die das Problem der mangelnden Verfügbarkeit nur noch verschlimmerte.

Der Release-Zeitpunkt für die neuen GPUs am 3. beziehungsweise 10. Juni für die 3080Ti / 3070Ti wirft deshalb durchaus Fragen auf, was in diesem Zusammenhang "Release" überhaupt bedeutet, wenn danach keine praktische Verfügbarkeit vorliegt.

Die neuen Modelle sind ansonsten, wie man Digital Foundry entnehmen kann, durchaus Grund zur Freude - mehr Optionen sind immer gut. Die Frage ist nur, wann man Sie zu dem Preis bekommt, wenn "normale" 3080er gebraucht deutlich über 1000 Euro weggehen (UVP 719 Euro!). Aber vielleicht kommt ja endlich Bewegung in das Ganze?

Ich hoffe jedenfalls, dass der Knoten bald platzt, die Verfügbarkeit wieder anzieht und allen Scalpern drei Viertel ihrer Haare ausfallen.

Nvidia Karten sind bei Spielern vor allem wegen DLSS sehr beliebt, ein Deep-Learning-gestütztes Super-Sampling Verfahren, das in Spielen, die es unterstützen, extrem saubere Bilder bei fantastischer Performance liefert. Das ist möglich, weil die Grafik wird nativ in deutlich niedrigerer Auflösung gerendert und dann per DLSS hochgerechnet wird.

Mehr Informationen zu den einzelnen Karten erhaltet ihr auf der offiziellen Produktseite von Nvida zur RTX 3080Ti und RTX 3070Ti.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (7)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur  |  derbohn

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (7)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading