Nvidia: RTX 3050, RTX 3090 Ti, 10 neue RTX-Spiele und alle weiteren CES-Neuigkeiten

Nvidia hat im Rahmen der CES eine Reihe von Neuigkeiten angekündigt, hier die Zusammenfassung.

Im Rahmen der CES 2022 hat Nvidia zahlreiche Neuigkeiten rund um verschiedene Produkte des Unternehmens präsentiert.

Dabei geht es um neue Grafikkarten, Laptops, mehr RTX-Spiele und so weiter. Fangen wir einfach mal an...

Mehr als 160 neue Laptops

Laut Nvidia sind mehr als 160 neue Gaming- und Studio-Laptops von weltweit führenden Herstellern zu erwarten, die auf der Nvidia-Ampere-Architektur aufbauen. Sie enthalten RT-Kerne der zweiten Generation für Raytracing und Tensor-Kerne der dritten Generation für DLSS und KI.

Zudem kommt die neueste CPU-Generation zum Einsatz und es gibt sie in verschiedenen Ausführungen. Auch die GeForce RTX 3080 Ti ist erstmals für Laptops verfügbar, der Preis entsprechender Geräte soll bei 2.499 Dollar beginnen.

Für die neue RTX 3070 TI verspricht man eine bis zu 70 Prozent schnellere Leistung als bei RTX-2070-Super-Laptops. Der Preis von Laptops mit RTX 3070 Ti beginnt bei 1.499 Dollar.

Verfügbar sein sollen die neuen Geräte ab dem 1. Februar 2022, weitere Infos dazu gibt's hier.

Die neue GeForce RTX 3050

Mit der GeForce RTX 3050 baut das Unternehmen seine Familie der GPUs auf Basis der Ampere-Architektur weiter aus. Die RTX 3050 verfügt über 8 GB Speicher, 2.560 Kerne und soll hervorragende Leistung bei 1080p-Auflösung bieten.

Preise beginnen bei 249 Dollar, mit der Veröffentlichung ist am 27. Januar 2022 zu rechnen.

Anders als von vielen erwartet, gab es zur GeForce 3090 Ti nicht viel zu sehen. Nvidias Jeff Fisher hielt das neue Modell lediglich kurz in die Kamera, weitere Informationen dazu wurden aber nicht genannt.

Neue RTX-Spiele

Weiterhin bestätigte das Unternehmen zehn neue RTX-Spiele, die GPU-beschleunigtes Raytracing und/oder DLSS verwenden.

Dabei handelt es sich um folgende Spiele:

  • The Anacrusis (DLSS)
  • The Day Before (DLSS, Raytracing-Reflexionen, Umgebungsverdeckung und NVIDIA RTX Global Illumination)
  • Escape from Tarkov (DLSS)
  • HITMAN III (DLSS)
  • Midnight Ghost Hunt beta (DLSS)
  • Phantasy Star Online 2 New Genesis (DLSS)
  • Rainbow Six Extraction (DLSS)
  • Ratten Reich (NVIDIA DLSS, Raytracing.Reflexionen, Schatten und NVIDIA RTX Global Illumination)
  • SUPER PEOPLE (DLSS, NVIDIA RTX Global Illumination)
  • Voidtrain (VIDIA DLSS, Raytracing.Reflexionen, Global Illumination und Umgebungsverdeckung)

Nvidia Reflex erobert neue Genres

Nachdem viele kompetitive Shooter Nvidia Reflex einsetzen, um für niedrige Latenzzeiten zu sorgen, expandiert das Ökosystem nun auch auf andere Genres.

Für sieben Spiele wurde eine Integration von Nvidia Reflex angekündigt:

  • God of War
  • GRIT
  • iRacing
  • Midnight Ghost Hunt
  • Rainbow Six Extraction
  • Ready or Not
  • SUPER PEOPLE

Das E-Sport-Display

Laut Nvidia hat sich die Nachfrage nach E-Sport-Displays im vergangenen Jahr nahezu verdoppelt. Viele Jahre lang beherrschten 1080p-Displays den Markt, das soll sich ändern.

Auf der CES 2022 stellte das Unternehmen eine neue Kategorie solcher Bildschirme mit 1440p, 27" G-Sync und bis zu 360Hz mit "Esports Vibrance" und "Reflex Latency Analyzer" vor. Die Dual-Format-Bildschirme können außerdem in 1080p, 25" genutzt werden. Entsprechende Geräte von AOC, ASUS, MSI und Viewsonic sollen bald erhältlich sein.

Ferner wurden noch zwei 4K-Displays von ASUS und Acer angekündigt.

Nvidia Studio und Nvidia Omniverse

Die Studio-Plattform von Nvidia wird um neue Hardware, Software und exklusive Anwendungen ergänzt. Die sollen Creator bei einer schnelleren Umsetzung ihrer Konzepte unterstützen.

Dazu gehört etwa ein großes Update für das Malprogramm Nvidia Canvas, das mithilfe von KI aus einfachen Pinselstrichen Landschaftsbilder erzeugt.

"Die App basiert auf NVIDIAs GauGAN2-Forschung und erzeugt nun Bilder mit einer bis zu vierfach höheren Auflösung als bisher und fünf zusätzlichen Elementen wie Blumen und Büschen", heißt es. "Die neue Canvas App kann kostenlos heruntergeladen werden."

Indes hat Nvidia Omniverse die Beta-Phase verlassen und steht Entwicklern mit GeForce-RTX- und Nvidia-RTX-Grafikprozessoren allgemein und kostenlos zur Verfügung.

Für die Machinima-Anwendung wurden neue und kostenlose Charaktere, Objekte und Umgebungen aus MechWarrior 5 und Shadow Warrior 3 angekündigt, außerdem unterstützt Omniverse Audio2Face nun Blendshape und einen direkten Export zu Epics MetaHuman.

GeForce Now wächst

Auch das GeForce-Now-Ökosystem wächst laut Nvidia um mehr Spiele, Geräte und verbesserte Netzwerke. Zum Beispiel wurde die Partnerschaft mit Electronic Arts ausgebaut, wodurch Battlefield 4 und Battlefield V zu GeForce Now kommen.

Ebenso wird GeForce Now ab dem zweiten Quartal 2022 in Samsung-Smart-TVs integriert.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading