Outriders - Crossplay: So funktioniert der Koop-Multiplayer mit anderen Plattformen

Xbox mit Playstation und PC. Jeder mit jedem.

Wer Outriders spielt, möchte das vielleicht online tun. Und wer online spielt, möchte womöglich mit Besitzern anderer Plattformen zusammen durch die Welt ziehen und Mutanten ins Gesicht schießen.

Idealerweise verfügt Outriders über Crossplay-Unterstützung, was bedeutet, dass sich PC-, Xbox- und Playstation-Spieler unabhängig von ihrem System zusammentun und Missionen lösen können.

Auch wenn die Funktion ein wenig anders geregelt wird als in anderen Crossplay-unterstützenden Spielen, geht die Vorbereitung dafür halbwegs entspannt über die Bühne. Es sind nur wenige Handgriffe nötig für ein entsprechendes Bündnis. Im Crossplay-Guide zu Outriders erfahrt ihr, was zu tun ist.

Wie Outriders crossplay funktioniert, inklusive Voicechat-Alternativen

Man kennt das vielleicht von anderen Spielen wie Star Wars: Squadrons, dass Crossplay-Verbindungen über einen Publisher-spezifischen Account gesteuert werden. Outriders funktioniert anders und nutzt ein System aus generierten Codes.

Wichtig: Spielt ihr auf derselben Plattformfamilie wie eure Freunde - etwa PS4 und PS5, Xbox One und Xbox Series -, braucht ihr diese Anleitungen nicht. Ladet die Leute, mit denen ihr zusammen spielen möchtet, einfach über das In-Game-Menü ein und fertig.

Seid ihr PS5-Spieler und wollt mit einem Xbox-Freund durch die Welt von Outriders ziehen, haltet euch an die folgenden Schritte:

  • Werksseitig ist das Crossplay deaktiviert, wenn ihr das Spiel zum ersten Mal startet. Klickt auf Optionen, sucht im "Gameplay"-Reiter weiter unten nach dem Punkt Crossplay und schaltet es ein.
  • Zurück in der Lobby klickt ihr rechts auf "Spiele mit Freunden". Das Crossplay in Outriders erfordert die Generierung eines Spielcodes, also klickt auf diese Schaltfläche und gebt ihn weiter an alle Leute, mit denen ihr spielen möchtet. Wollt ihr einer bestehenden Crossplay-Sitzung beitreten, statt selbst eine zu hosten, braucht ihr den Spielcode des jeweiligen Hosts und müsst diesen unter "Spiel mit einem Code beitreten" eingeben.
cross
Hier muss das Crossplay aktiviert sein, damit ihr plattformübergreifend spielen könnt.

Wichtig: Bevor ihr anderen Spielern beitreten und ihnen den Rücken stärken könnt, müsst ihr das erste kleine Stück der Kampagne abgeschlossen und Rift Town erreicht haben. Das dauert maximal eine Stunde.

Hinweis zum Sprachchat: Outriders selbst hat keine spielinterne Lösung dafür. Das heißt, ihr müsst auf eine externe Quelle wie Discord oder andere Apps wie Whatsapp und Co. ausweichen, wenn ihr mit den anderen reden möchtet.

Welche Art von Cross-Save-Unterstützung gibt es in Outriders?

Anders als Spiele wie Destiny und Fortnite verfügt Outriders nicht über vollwertige Cross-Save-Unterstützung. Das bedeutet, ihr könnt nicht auf einer Plattform mit dem Spielen beginnen und den Fortschritt auf einem anderen System fortsetzen, leider. Habt ihr einen Charakter auf der PS4 erstellt, bleibt ihr auf dieser Konsole oder müsst woanders neu beginnen.

Eine Ausnahme betrifft dieselbe Konsolenfamilie. Wer auf der Xbox One oder PS4 mit dem Spielen beginnt, kann mit demselben Charakter später auf der Xbox Series bzw. PS5 weiterspielen.

Kurzum: Auch wenn das Weiterspielen mit bestehenden Helden nicht vollumfänglich über sämtliche Systemgrenzen hinweg funktioniert, ist das Crossplay in Outriders doch eine feine Sache, besonders durch dessen Präsenz im Xbox-Game-Pass. So müsst ihr euch nicht auf die Plattform festlegen, die eure Bekanntschaften besitzen, und könnt mit ein paar zusätzlichen Handgriffen (siehe Voicechat) trotzdem zusammen durch die wilden Lande ziehen.

Weitere Tipps und Guides zu Outriders:

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading