Pokémon Kampfakademie Test - Jetzt mit stabilem Spielbrett

Ein neues Einsteigerset.

Pokémon Kampfakademie Test - Die Themendecks der einzelnen Pokémon-Erweiterungen waren bisher immer eine gute Einstiegsgelegenheit für Neulinge im Sammelkartenspiel. Jetzt geht das noch einfacher, denn mit der Kampfakademie veröffentlicht The Pokémon Company sein erstes "Brettspiel". Ich setze das bewusst in Anführungszeichen, weil es im Kern nach wie vor das klassische Pokémon-TCG ist.

Der größte Unterschied zu einem Themendeck ist, dass ihr hier keinen Zettel zum Entfalten habt, der dann als Spielunterlage dient. Vielmehr bekommt ihr ein richtiges, festes Spielbrett, wie ihr es von Monopoly und Co kennt. Und es ist alles dabei, was ihr braucht, um euch zu zweit sofort in ein Match zu stürzen. Und das nicht allein mit zwei Decks, nein, drei vorgefertigte Decks hat die Kampfakademie zu bieten.

Die bestehen wie üblich aus je 60 Karten und haben jeweils ihr eigenes Star-Pokémon, das im Mittelpunkt steht: Glurak-GX, Raichu-GX und Mewtu-GX. Das Glurak-Deck und das Pikachu-Deck (trotz spezieller Raichu-Karte) gelten dabei als die Einsteiger-Sets in diesem Paket. Im Fokus des Pikachu-Decks stehen dabei natürlich Elektro-Pokémon, neben Pikachu und Raichu habt ihr zum Beispiel noch Elezeba, Elektek, Alola-Raichu oder Elevoltek mit dabei, aber ebenso Ausreißer wie Tauros und Chaneira.

Pokemon Kampfakademie Test Decks
Drei Decks bekommt ihr mit der Kampfakademie. (Pokémon Kampfakademie Test)

Pokémon-Training für Einsteiger und Fortgeschrittene

Mit dem Glurak-Deck spezialisiert ihr euch erwartungsgemäß auf Feuer-Pokémon, darunter Glumanda, Lavados, Flamara, Evoli und Kangama. Für beide Sets gibt's eine passende, kleine Anleitung, die euch die ersten Facetten des Spielens vermittelt und die einzelnen Züge auf euren ersten Schritten erklärt. Das dritte Set im Bunde ist das Psycho-Set mit Mewtu, es richtet sich an fortgeschrittene Spieler, die ihre ersten Erfahrungen mit den beiden anderen Decks hinter sich haben.

Das begleitende Psycho-Deck-Handbuch geht noch einmal tiefer in die Materie, erklärt unter anderem einzelne Begriffe und verschiedene Pokémon-Arten wie Pokémon-GX und Pokémon-VMAX. Während euch die Handbücher der anderen beiden Sets noch eher oberflächlich an die Hand nehmen und euch bei den ersten Matches helfen, lernt ihr hiermit die nächsten Schritte und was zum Beispiel hinter den einzelnen Werten und Begriffen auf einer Pokémon-Karte steckt.

Pokemon Kampfakademie Test Karten
Das Spielfeld erweist sich als solide Unterlage beim Spielen. (Pokémon Kampfakademie Test)

Neben all dem stecken natürlich noch passende Schadensmarker und eine große Münze im Paket. Rein spielerisch gibt's in der Kampfakademie somit keinerlei Unterschiede zu anderen Produkten des Pokémon-Sammelkartenspiels, es ist einfach ein noch einmal mehr an Einsteiger gerichtetes Einführungsset, das gleich alles für zwei Spieler mit sich bringt. Und ein festes Spielbrett, das in einer ähnlich stabilen Qualität verarbeitet ist, wie ihr es von anderen Brettspielen kennt - für mich klar besser als die normalen Papier-Spielfelder der Themendecks.

Pokémon Kampfakademie Test Fazit

Es ist im Endeffekt nicht mehr und nicht weniger als das. Ein Pokémon-"Brettspiel", das diesen Namen allein durch die festere Spielunterlage verdient, die ich aber auf jeden Fall gegenüber den normalen Papier-Spielflächen in den Themendecks bevorzuge. Seine Aufgabe als Einsteigerset erfüllt die Kampfakademie mit Bravour, es ist eine Möglichkeit für alle, ob jung oder alt, die erste Schritte im Pokémon-TGC machen möchten. Mithilfe der ausführlichen Regelhefte findet jeder ins Spiel hinein, daher präsentiert es sich zugleich als gute Geschenkidee, wenn ihr eine Person kennt, die ihr damit vertraut machen möchtet.

Jetzt mit dem Training loslegen: Pokémon Kampfakademie bei Amazon bestellen.

  • Hersteller: The Pokémon Company
  • Spieleranzahl: 2
  • Durchschnittliche Spielzeit: 30 Minuten
  • Release-Datum: 4. September 2020
  • Sprache: Deutsch
  • Preis: zirka 25 Euro

Unsere Wertungsphilosophie

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading