Extra Buttons: PowerA Fusion Pro Wireless PS4 Controller - Test

Und bereit sind, ein wenig mehr zu zahlen.

Hattet ihr je das Gefühl, euch fehlen ein paar Buttons auf eurem Gamepad? Buttons, auf die ihr spezielle Funktionen legt und euch so das Spielen erleichtert. Die Idee dazu hatte zum Beispiel Microsoft mit seinem teureren Elite-Controller und zwischenzeitlich sind andere Hersteller auf den Zug aufgesprungen, liefern ihrerseits Pads ab, die mehr bieten und zugleich natürlich mehr kosten. Wie der Fusion Pro Wireless Controller von PowerA für die PS4, der für rund 130 Euro einiges verspricht.

Für diesen Preis spart der Hersteller dabei nicht an Qualität. Es ist zum Beispiel ein deutlicher Unterschied zum PowerA Xbox Series X/S Enhanced Wired Controller (Test) zu spüren, den ich mir aktuell ebenfalls angeschaut habe und den PowerA für zirka 40 Euro verkauft. Direkt beim Auspacken spürt ihr bei der ersten Berührung den Unterschied in der Verarbeitungsqualität, die einfach deutlich hochwertiger ist und sich nicht vor Sonys DualShock 4 zu verstecken braucht. Allein die Verpackung ist bereits hochwertiger gestaltet.

Ein Controller und einiges an Zubehör

Neben dem Controller findet ihr in der festen Pappschachtel noch ein Etui zum Verstauen und Transportieren, ähnlich wie beim Nacon Revolution Unlimited Pro Controller (Test), dazu gibt's ein drei Meter langes, geflochtenes USB-Kabel und weiteres Zubehör in Form von alternativen Analog-Sticks und einer Möglichkeit, den Paddle-Aufsatz auf der Rückseite des Pads zu entfernen.

PowerA_Fusion_Pro_PS4_Paddles
Die Paddles auf der Rückseite könnt ihr auch abnehmen. (PowerA Fusion Pro Wireless PS4 Controller Test)

Mit dem Fusion Pro haltet ihr auf jeden Fall was Wuchtiges in der Hand, 365 Gramm wiegt der Controller und bringt damit fast 100 Gramm mehr auf die Wage als Sonys DualShock 4 - aber der hat ja auch keine zusätzlichen Paddles auf der Rückseite. Zu schwer ist er dadurch nicht, für mich fühlte er sich gut an, ich bevorzuge da eher Schwer- als Leichtgewichte.

Der Fusion Pro orientiert sich am DualShock 4, bietet aber mehr

In puncto Design orientiert sich der Fusion Pro von PowerA am Layout von Sonys DualShock 4, wobei er mir gefühlt ein wenig besser in den Händen liegt als das Original, die gummierten Griffe hinterlassen einen guten, angenehmen Eindruck. Ändert aber nichts daran, dass ich nach wie vor kein Freund der Stick-Anordnung der PlayStation-Controller bin. Bei der Verarbeitung gibt es ebenso wenig zu meckern wie bei der Qualität der einzelnen Buttons. Alles sitzt gut, fühlt sich beim Bewegen und Drücken gut an, nichts wackelt oder hakt und der Controller hinterlässt so einen angemessen hochwertigen Eindruck für den verlangten Preis. Die beigelegten Alternativ-Sticks dienen indes dazu, die Reibung zwischen Stick und Controller zu verringern, sofern euch das beim Spielen weiterhilft.

PowerA_Fusion_Pro_PS4_Sticks
Alternative Sticks sorgen für weniger Reibung. (PowerA Fusion Pro Wireless PS4 Controller Test)

Ihr könnt sogar mit einem eigenen Schalter den Druckpunkt jedes einzelnen Triggers individuell in drei Stufen regeln und legt so fest, wie weit ihr sie durchdrücken müsst, um die jeweilige Aktion auszulösen. Und dann sind da wie erwähnt noch die vier Paddles auf der Rückseite. Haltet ihr den eigenen Button zum Programmieren gedrückt, könnt ihr im Anschluss die vier Paddles jeweils mit anderen Funktionen der vorhandenen Buttons belegen. Ganz so, wie euch der Sinn steht. Davon abgesehen ist alles mit dabei, was ihr standardmäßig vom DualShock 4 der PlayStation 4 kennt: Touchpad, Lautsprecher, Bewegungssensor und Kopfhöreranschluss sind mit an Bord und leisten einwandfreie Dienste.

Ob PS4 oder PC, der Fusion Pro funktioniert problemlos mit beiden

Insgesamt hat der Controller drei mögliche Anschlussoptionen. Zum einen lässt er sich via Bluetooth kabellos mit der PlayStation 4 verbinden. Kein langes Kabel, das ihr durchs Wohnzimmer ziehen müsst, und funktioniert gut und stabil. Angenehm! Welche Option ihr verwenden möchtet, legt ihr mithilfe eines Schiebereglers auf der Rückseite fest.

PowerA_Fusion_Pro_PS4_Tasche
Eine Tasche gibt's auch dazu. (PowerA Fusion Pro Wireless PS4 Controller Test)

Neben den kabellosen PS4-Variante habt ihr alternativ ebenso die Möglichkeit, den Controller mithilfe des beigelegten USB-Kabels an die PS4 zu stöpseln, wenn ihr ihn so zum Beispiel aufladen möchtet. Darüber hinaus empfiehlt sich der Fusion Pro als alternatives Gamepad für den PC, wenn ihr dort nach einem neuen Spielgerät sucht. Stellt ihn auf die entsprechende Option, schließt ihn per Kabel (eine Bluetooth-Verbindung mit dem PC ist nicht möglich) an den Rechner an und der Rest geschieht von selbst.

In Sachen Akkulaufzeit kommt der Fusion Pro in etwa an die 20 Stunden heran, die das Unternehmen dafür angibt. Das Aufladen nimmt indes zirka eine Stunde in Anspruch, was ihr natürlich via USB-Kabel an Konsole/PC oder einfach mit einem Adapter am Stromanschluss tun könnt, ganz wie ihr möchtet.

PowerA Fusion Pro Wireless PS4 Controller Test - Fazit

Eine Überlegung beim Kauf sollte auch hier sein - wie beim zuvor erwähnten Nacon-Controller -, dass der Fusion Pro nicht voll mit der PlayStation 5 kompatibel ist - ihr könnt darauf nur PS4-Titel via Abwärtskompatibilität spielen. Das macht den Fusion Pro nicht zu einer Zukunftsinvestition für die PS5. Aber wer noch länger mit seiner PS4 spielen möchte oder nach einem neuen PC-Pad sucht, findet hier eine ebenso gelungene Option, die mehr bietet als die üblichen Pads es normalerweise tun - das aber eben zu einem entsprechend höheren Preis. Qualität und Verarbeitung stimmen, alles funktioniert und wenn das für euch passt, könnt ihr einen Kauf ins Auge fassen.

Ihr könnt den Controller bei Amazon.de bestellen.

  • Hersteller: PowerA
  • Kompatibel mit: PS4, PS5 (nur abwärtskompatible Spiele), PC
  • Release-Datum: Erhältlich
  • Preis: zirka 130 Euro

Unsere Wertungsphilosophie

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading